Von Schatten und Licht: Reinhild Hoffmann choreographiert zu Musik von Manfred Trojahn

Folkwang Tanzstudio und das Ensemble Musikfabrik führen „…une campagne noire de soleil / Schatten Licht“ am 10. und 11. November erstmals in NRW auf


Positive Kritiken und lang anhaltenden Beifall erhielten das Folkwang Tanzstudio und das Ensemble Modern im Mai 2016 bei der Uraufführung von Reinhild Hoffmanns Tanzabend „une campagne noire de soleil / Schatten Licht“ beim Kasseler Festival „Körperstürme“. Erstmals wird die für ihre suggestive Kraft gefeierte Choreographie nun auch in Nordrhein-Westfalen zu sehen sein. Am 10. und 11. November 2017 führen zehn TänzerInnen des Folkwang Tanzstudios das Stück in der Neuen Aula am Campus Essen-Werden auf. 18 Instrumentalisten des renommierten Ensemble Musikfabrik aus Köln spielen dazu live das gleichnamige Werk von Manfred Trojahn, der zu den bedeutendsten Komponisten der Gegenwart zählt. Die Vorstellungen beginnen jeweils um 19.30 Uhr.

FTS Nov 2017 web

FTS Nov 2017 web

 

Reinhild Hoffmann gehört zu den bedeutendsten Folkwang Alumna und zur Pioniergeneration des deutschen Tanztheaters. Durch ihre Choreographie wurden Trojahns 1993 zunächst rein instrumental aufgeführten „Sieben Ballettszenen für Ensemble“ ihrer ursprünglich gedachten Verbindung von Tanz und Musik zugeführt. Inspiriert wurde der Komponist durch die Erzählung „Hochzeit in Tipasa“ von Albert Camus. Die Landschaft um die algerische Hafenstadt ist für Trojahn vom harten Spiel von Licht und Schatten geprägt. So erklärt sich auch der Titel seiner Komposition („Ein Land, schwarz vor lauter Sonne“).



Das Ensemble Musikfabrik, eines der führenden Orchester für zeitgenössische Musik, spielt in der Neuen Aula unter der Leitung von Dirigent Hannes Krämer, einst musikalischer Assistent von Jonathan Nott, Marcus Bosch und Manfred Honeck. Die Produktion wurde gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und die KUNSTSTIFTUNG NRW. Karten gibt es zum Preis von 10 Euro (ermäßigt 5 Euro) telefonisch unter 0201 4903 231, per Mail unter karten@folkwang-uni.de und an der Abendkasse.

 

Anke Demirsoy / 27. October 2017