Folkwang Tanzstudio zeigt „wilderness tender“ und „Auftaucher“

Zwei Choreographien am Freitag, den 24. Mai, und Samstag, den 25. Mai, um 19.30 Uhr in der Neuen Aula am Campus Essen-Werden

Nach dem großen Erfolg bei den Ruhrfestspielen werden die beiden Choreographien „wilderness tender“ und „Auftaucher“ des Folkwang Tanzstudios (FTS) nun auch am Folkwang Campus Essen-Werden präsentiert.


FTS_Mai_2019_web.jpg

 

Für „wilderness tender“ kehrte die Choreographin und Folkwang Absolventin Stephanie Miracle an das Folkwang Tanzstudio zurück. Miracle ließ sich für die Stückentwicklung von der surrealistischen Bildsprache des Künstlers Henri Rousseaus inspirieren. Die Tänzerinnen und Tänzer bewegen sich mal wild, mal zärtlich und werden dabei von Live-Musik  begleitet.

„Auftaucher“ ist eine Neueinstudierung einer Arbeit von Henrietta Horn, die 2001 in Jakarta uraufgeführt wurde. Horn ist Dozentin für Zeitgenössischen Tanz an der Folkwang Universität der Künste sowie freischaffende Tänzerin und Choreographin. In dem Stück wird eine intensive Spannung zwischen den Tänzerinnen und Tänzern und dem Publikum erzeugt. Menschliche Emotionen werden in Bewegungen und physische Bilder übersetzt.

Aus dem FTS-Ensemble treten auf: Baptiste Bersoux, Yi-An Chen, Maria Giovanna delle Donne, Stsiapan Hurski, Jihee Kim, Giuseppe Perricone, Darko Radosavljev, Pierandrea Rosato, Narumi Saso und Mariane Verbecq.

Die Produktionen sind am Freitag, den 24. Mai, und Samstag, den 25. Mai, jeweils um 19.30 Uhr in der Neuen Aula am Campus Essen-Werden zu sehen. Karten sind zum Preis von 10 Euro (ermäßigt 5 Euro) über die Folkwang Kartenhotline unter 0201_4903-231, per Mail unter karten(at)folkwang-uni.de und ggf. an der Abendkasse erhältlich.       

 

Kristina Schulze / 21. May 2019