Newsletter Juni 2005

Wir möchten uns herzlich bedanken für die große Resonanz auf unseren ersten Rundbrief an die Folkwang Alumni! 500 ehemalige Folkwängler aus ganz Deutschland - und auch aus aller Welt - haben bis heute schon geantwortet. Darüber freuen wir uns sehr. Und es bestätigt uns darin, dass wir mit unserer Alumni-Arbeit auf dem richtigen Weg sind. Danke sagen möchten wir außerdem für die Ideen und die Hilfe beim Aufspüren ehemaliger Kommilitonen – darauf werden wir auch in der Zukunft immer wieder angewiesen sein!



Nach fast 3-jähriger Grundsanierung unter strengsten Auflagen des Denkmalschutzes strahlt nun der Preußenflügel in neuem Glanz!!!

Die Wiedereröffnung des Preußenflügels und damit der Alten Aula war der Paukenschlag zum Start des Sommersemesters. Ein lebendiges Programm aus allen Folkwang Genres (Musik, Theater, Tanz) machte die Eröffnung zu einem besonderen Abend. Die geladenen Gäste aus Politik, Kunst und Wirtschaft sowie einige Alumni (Anges Giebel, Franz Müller-Heuser, Wolfgang Hufschmidt) waren begeistert. Das Publikum an den darauf folgenden Abenden auch. Die Renovierung des Hauptgebäudes wird wie geplant im nächsten Schritt mit dem Ballettflügel fortgesetzt und bis ca. 2010 dauern.

Das Sommersemester ist auch mit neuen Gesichtern gestartet, nicht nur auf der Studierendenseite. Zum 1. April sind drei neue Professoren berufen worden: Jörg Breiding, Professor für Chorleitung/Leitung gemischter Ensembles; Bernhard Eichner, Professor für Musiktheorie; Matthias Schlothfeldt, Professor für Musiktheorie. Herr Schlothfeldt ist an Folkwang kein Unbekannter: Er ist ein Alumni. Ebenso wie Dietrich Hahne (Komposition und Visualisierung) und Thomas Neuhaus (Musikinformatik), die schon vor dem Beginn des Sommersemesters ihre Berufung als Professoren erhalten haben.

Verabschieden werden wir die Absolventen des Sommersemesters 2005 am 8. Juli, 19.00 Uhr im Rahmen von „Bestanden“, der feierlichen Diplomübergabe. Sie sind herzlich eingeladen. Bis dahin drücken wir allen die Daumen für die bevorstehenden Prüfungen.

Davor aber werden die Tänzer am 17. Juni, 20 Uhr Frau Prof. Libby Nye, die mit Erreichen des 65sten Lebensjahres in den Ruhenstand versetzt wird, mit dem passenden Zuspruch: „Keep it moving“ (Ausschnitte aus Choreographien von José Limón) verabschieden.
Weitere Vorstellungen am 18., 20, und 21.Juni. Karten unter +49(0)201-4903-231.

In diesem Sinne hoffentlich bis bald!

Mercè Mayor / 6.6.2005