Newsletter April 2007

Liebe Folkwang-Alumni,

soeben hat ein neues Semester an der Folkwang Hochschule begonnen – schon früh, dieses Jahr bereits vor Ostern. Es ist ein neues Semester in unserem Jubiläumsjahr – die Folkwang Hochschule wird 2007 stolze 80 Jahre alt. Bei der Gründung – als „Folkwangschule - Fachschule für Musik, Tanz und Sprache“ hatte die Einrichtung 196 Schüler, nun sind es 900 Studierende, die an der Folkwang Hochschule - der Kunsthochschule im Ruhrgebiet - eingeschrieben sind. Auch die Zusammensetzung der Studierenden hat sich gründlich geändert: 1927 hieß es in den Kuratoriums-Niederschriften „bemerkenswert sei, dass die Schule auch von 3 Ausländern besucht werde.“ 2007 liegt der Ausländeranteil bei knapp 40%, im Bereich Tanz sogar weit darüber. Es ist also kein Wunder, dass die Folkwang-Hochschule trotz ihres runden Geburtstags weiterhin jung und lebendig ist, so dass sich ständig Neuigkeiten ergeben, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. Wir wünschen Ihnen einen wunderbaren Frühling und freuen uns über ein Wiedersehen in diesem Jahr – vielleicht im Rahmen der 2. Alumni-Nacht am 29. Juni! Ihr Folkwang Alumni-Büro

_Maiken-I. Groß, Michael Zechlin
_Tel: 0201/4903-204
_Fax: 0201/4903-305
_alumni@folkwang-uni.de

Die Tops dieses Newsletters
---------------------------------------------------
_Neubau Bibliotheksgebäude
_Evaluierung der Studienbedingungen
_Willkommen! und Bestanden! des vergangenen Semesters
_Umstellung auf Bachelor und Master
_Personalia und Preise der Folkwang Hochschule
_2. Folkwang Alumni-Nacht 2007
_In eigener Sache

---------------------------------------------------

_ Neubau Bibliotheksgebäude
Die konkrete Planung des Neubaus eines Bibliotheksgebäudes auf dem Campus in Essen-Werden nimmt Gestalt an. Mitte Dezember wurde eine Entscheidung im Architektenwettbewerb gefällt. Aus 25 Beiträgen (bei 750 Bewerbungen) wählte die 8-köpfige Jury unter Vorsitz des Hamburger Architekten Prof. Volkwin Marg einstimmig den Entwurf des Architektenbüros Max Dudler, Berlin, als Sieger. Deren Entwurf schlug nach Ansicht der Jury das überzeugendste Konzept zur Entwicklung der neuen Bibliothek im Rahmen des denkmalgeschützten Ensembles der Alten Abtei vor. Für die Realisierung des Neubaus steht insgesamt ein Budget von 5 Millionen Euro zur Verfügung, von denen die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung die Hälfte bereits großzügig zugesagt hat. Das Land NRW (Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW) finanziert die andere Hälfte. Der Neubau soll spätestens 2010 fertig sein. Sie haben die Möglichkeit hier einen Blick auf die Modelle des Siegers und der 2.- und 3.-Platzierten zu werfen.

---------------------------------------------------

_Evaluierung der Studienbedingungen
Als erste Kunsthochschule Deutschlands führte die Folkwang Hochschule im Januar und Februar unter den Studierenden eine Evaluierung in Form einer Online-Befragung durch, die zu einer kontinuierlichen Verbesserung der Studienbedingungen beitragen soll. Alle Studierenden wurden postalisch dazu eingeladen, sich anonym zu ihrem eigenen Studiengang, der allgemeinen Infrastruktur der Folkwang Hochschule und dem Image der Einrichtung zu äußern und so mehr Transparenz und Qualität in die Folkwang Hochschule zu bringen. Die Ergebnisse der Befragung, die in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Evaluation und Methoden, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn durchgeführt wurde, werden zur Zeit ausgewertet und anschließend der Hochschulöffentlichkeit vorgestellt.

---------------------------------------------------

_„Willkommen!“ und „Bestanden!“ im vergangenen Semester

Das vergangene Semester startete mit der Veranstaltung „Willkommen!“ – begrüßt wurden die 183 neuen Studierenden der Hochschule von prominenten Gästen. Karim Sebastian Elias (bekannter Film- und Fernsehkomponist und Absolvent von 1998) erinnerte sich voller Begeisterung an seine eigene Studienzeit an Folkwang, Dr. Oliver Scheytt (Essener Kulturdezernent, Geschäftsführer der Kulturhauptstadt 2010 und Folkwang Student von 1972 bis 1976) hieß die neuen Studierenden an Folkwang und in Essen willkommen. Hilmar Hoffman (der ehemalige Präsident des Goethe-Instituts, Folkwang Absolvent von 1954) musste seine Teilnahme aus gesundheitlichen Gründen leider absagen. Sein Grußwort übermittelte er dennoch – schriftlich. Zum Abschluss des Wintersemesters verabschiedete Folkwang Rektor Prof. Dr. Martin Pfeffer im Rahmen von „Bestanden!“ rund 80 Absolventen aus den Studiengängen Künstlerische Instrumentalausbildung, Konzertexamen, Musikpädagogik, Gesang/Musiktheater, Jazz, Kammermusik, Komposition, Schauspiel, Schauspiel-Regie, Pantomime und Musical. 80 neue Alumni, die wir in unser Netzwerk aufgenommen haben.

---------------------------------------------------

_Umstellung auf Bachelor und Master
Wie an den meisten Hochschulen in Deutschland ist derzeit auch an der Folkwang Hochschule der sogenannte „Bologna-Prozess“ - die Ausrichtung der Studiengänge auf international vergleichbare Abschlüsse - in vollem Gange. Nachdem im Wintersemester 2004/2005 bereits der BA/MA Studiengang „Musikwissenschaft in Verbindung mit einem künstlerischen Fach“ neu eingeführt wurde, werden nun alle Studiengänge sukzessive modularisiert. Dies bedeutet eine neue Einordnung der unterschiedlichen Studienbestandteile und eine teilweise Trennung der Studiengänge in eine Bachelor- und eine Masterstufe. Der Bachelor ist damit ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss und nicht mit dem bisherigen Grundstudium gleich zu setzen. Der Master stellt eine weitere Qualifikation dar – entweder durch die Vertiefung des vorherigen Studiums oder durch das Studium eines zusätzlichen Bereichs in Form einer zusätzlichen Qualifikation. Um diesbezüglich die Möglichkeiten für die Studierenden zu erweitern, werden an der Folkwang Hochschule auch neue Masterstudiengänge eingeführt. Die Umstellung auf Bachelor und Master an der Folkwang Hochschule soll bis Wintersemester 2008/2009 vollzogen sein. Dies stellt eine besondere Herausforderung dar, da der Versuch, bei der künstlerischen Ausbildung eine Vergleichbarkeit herzustellen, mit großen Schwierigkeiten verbunden ist.

---------------------------------------------------

_Personalia und Preise der Folkwang Hochschule

_Verabschiedungen

Zum 31. März 2007 scheidet Prof. Leonhard Beck (64) wegen Erreichens der Altersgrenze aus der Folkwang Hochschule aus. Beck, der einen Teil seiner Ausbildung zum staatlich geprüften Musikschullehrer an der Folkwang Hochschule erhielt, ist als Lehrender seit 1966 mit Folkwang verbunden. Zunächst am damaligen Konservatorium in Duisburg, wo er 1973 (bei Angliederung an die Folkwang Hochschule) als Dozent übernommen wurde. Seit Januar 1980 war Leonhard Beck C 3 Professor für Gitarre.

_Berufungen

Bereits zum 01. Dezember wurde die W3 Professur für Modernen Tanz/Tanzchoreographie neu besetzt. Rodolpho Leoni, international bekannter Tänzer und Choreograph, tritt die Nachfolge von Prof. Libby Nye an, die vor einem Jahr in den Ruhestand verabschiedet worden war. Rodolpho Leoni (43) ist an Folkwang kein Unbekannter. Bereits seit 2000 unterrichtet er am Folkwang Tanzstudio und arbeitet mit Studierenden der Hochschule, z.B. die Choreographie „Lining“ für den Tanzabend 2002. Kammersänger Jan-Hendrik Rootering (57) ist zum 19. März als neuer Professor für Gesang an die Folkwang Hochschule berufen. Seine sängerische Ausbildung (Bass) erhielt er zunächst durch seinen Vater Hendrikus Rootering; später dann an der Hochschule für Musik und darstellende Künste in Hamburg. Die Stationen seines Wirkens sind u. a. München, Düsseldorf, Brüssel, Berlin. Paris, Chicago, London, Mailand und New York. 1994 erhielt Rootering den Ruf an die Musikhochschule München, 2005 an die Musikhochschule Köln. Zweimal bekam er den Grammy: 1994 „Best Opera Recording“ für Rheingold unter der Leitung von James Levine; 2002 für die Interpretation des Kaspar im Freischütz.

Die Tänzerin und Darstellerin Anna Pocher (53) ist bereits seit vergangenem Wintersemester in der Position als Lehrkraft für besondere Aufgaben im Studiengang Schauspiel (Bochum) für das Fach Bewegungslehre/Körperbewusstsein als Vertretung für die Folkwang Hochschule tätig und wird nun unbefristet eingestellt. Pocher studierte selbst zwischen 1965 und 1972 an der Folkwang Hochschule Modernen Tanz bei Jean Cebron und Klassischen Tanz an der Scuola Susanna Egri in Turin, außerdem Jazz Tanz bei Molli Molloj in London und Luigi & Linn Simonson in New York. Es folgten zahlreiche Workshops für Schauspieler u. a. beim Peter Brook Ensemble und Ariadne Mnouchkine in Paris, Gesangsunterricht und die Ausbildung in Feldenkrais Technik. Sie war von 1980 bis 1986 Mitglied des Bremer Tanztheaters unter der Leitung von Gerald Bohner & Reinhild Hoffmann, bis 1995 Mitglied des Tanztheaters Reinhild Hoffmann am Schauspielhaus Bochum. Seit 1990 ist sie Dozentin für Bewegung-Tanz-Darstellung – zunächst an der Westfälischen Schauspielschule Bochum, nach der Angliederung in 2001 dann an der Folkwang Hochschule, Studiengang Schauspiel Bochum.

Seit 1988 ist Susanne Achilles (51) Lehrbeauftragte für Klavier an der Folkwang Hochschule. Aufgrund ihrer außergewöhnlichen Leistungen auf diesem Gebiet, aber auch auf dem Konzertpodium, hat ihr der Rektor zum 9. Februar 2007 den Titel „Honorarprofessorin“ verliehen. Susanne Achilles hat selbst an der Folkwang Hochschule studiert und ihr Staatsexamen Schulmusik (Hauptfach Klavier bei Prof. Ludger Maxsein) 1976 mit Auszeichnung abgeschlossen. Danach folgte ein Klavierstudium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Hamburg. Neben dem klassischen Repertoire bildete sich bei Achilles eine Vorliebe für die zeitgenössische Literatur heraus, die zu einer engen Zusammenarbeit mit Komponisten der Gegenwart und vielfältigen Konzertprojekten mit zahlreichen Uraufführungen führte. 1992 hat Susanne Achilles zusammen mit Lesley Olson (Flöte) und Scott Roller (Violoncello) das Wolpe Trio gegründet.

Seit 1990 hat Thomas Günther (49) einen Lehrauftrag für Klavier an der Folkwang Hochschule und nahm verschiedene Funktionsvertretungen für Klavierhauptfach-Lehrer war. Aufgrund seiner außergewöhnlichen Leistungen auf diesem Gebiet, aber auch auf dem Konzertpodium, verleiht ihm der Rektor zum 19. März 2007 den Titel „Honorarprofessor“. Auch Günther hat an der Folkwang Hochschule seine musikalischen Wurzeln: Er studierte von 1977 bis 1982 zunächst Schulmusik und Künstlerische Instrumentalausbildung mit Hauptfach Klavier bei Prof. Michael Deichmann und gewann in dieser Zeit sowohl den 1. Preis beim Hochschulwettbewerb als auch den Folkwang Preis. Nach weiteren Studien an der HDK Berlin bei Prof. Klaus Hellwig kam er 1985 zurück zur Folkwang Hochschule und legte 1987 das Konzertexamen bei Prof. Ludger Maxsein ab. Thomas Günther ist als Solist und Dozent international tätig, veröffentlichte zahlreiche CD-Einspielungen, gestaltete u.a. Uraufführungen von Werken Allende-Blins, Schnebels und Cages und gründete 2006 den bundesweit ausgeschriebenen Rotary KIavierwettbewerb Jugend, den er auch künstlerisch leitet.

---------------------------------------------------

_2. Folkwang Alumni-Nacht 2007
Wie wir bereits im vergangenen Newsletter angekündigt haben, findet die 2. Folkwang Alumni-Nacht am 29. Juni 2007 statt. Wir freuen uns, Sie auch 2007 wieder zu diesem Anlass auf dem Werdener Campus begrüßen zu können. Besonderes Highlight ist in diesem Jahr das Konzert der des Minguet-Quartetts – 1988 an der Folkwang Hochschule gegründet und Folkwangpreisträger von 1991.
Neben weiteren künstlerischen Kostproben aus der Genrevielfalt unserer Hochschule soll aber auch die Gelegenheit zum Gespräch nicht zu kurz kommen. Halten Sie sich also Nachmittag und Abend bitte frei! Genauere Informationen zum Ablauf erhalten Sie im Rahmen der Einladung Ende April.

---------------------------------------------------

_In eigener Sache
Der Arbeitsbereich Kommunikation & Medien (Leitung: Maiken-I. Groß) der Folkwang Hochschule, zu dem auch das Alumni Büro gehört, wurde zum Sommersemester 2007 umstrukturiert. Ab April betreut nun Michael Zechlin (M.A. Kommunikationswissenschaft) die Alumni-Angelegenheiten. Das Alumni Büro ist weiterhin per Mail unter alumni@folkwang-uni.de oder telefonisch unter der neuen (!) Nummer +49 (0)201/4903-204 zu erreichen. Mercè Mayor bleibt der Folkwang Hochschule an zentraler Stelle weiterhin erhalten und betreut nun die Telefonzentrale der Folkwang Hochschule und den Kartenvorverkauf.

Wenn Sie den Alumni-Newsletter gerne regelmäßig per Mail zugeschickt haben möchten, teilen Sie uns dies bitte per Mail an alumni@folkwang-uni.de mit.