Newsletter April 2005

Wir möchten uns herzlich bedanken für die große Resonanz auf unseren ersten Rundbrief an die Folkwang Alumni! Über 450 ehemalige Folkwängler aus ganz Deutschland - und auch aus aller Welt - haben bis heute schon geantwortet. Darüber freuen wir uns sehr. Und es bestätigt uns darin, dass wir mit unserer Alumni-Arbeit auf dem richtigen Weg sind. Danke sagen möchten wir außerdem für die Ideen und die Hilfe beim Aufspüren ehemaliger Kommilitonen – darauf werden wir auch in Zukunft immer wieder angewiesen sein!

Inzwischen gibt es eine „neue“ Generation von Folkwang Alumni: Die Absolventen des Wintersemesters 2004/05 haben wir im Februar im Rahmen von „Bestanden“, der feierlichen Diplomübergabe, verabschiedet. Rektor Prof. Dr. Martin Pfeffer überreichte an diesem Abend über 70 Absolventen aus allen Fachbereichen ihre Zeugnisse (mit dabei Studierende aus den Studiengängen Künstlerische Instrumentalausbildung, Konzertexamen, Komposition, Musikpädagogik, Gesang/Musiktheater, Schauspiel, Schauspielregie, Musical und Jazz). „Bestanden“ findet zum Ende eines jeden Semesters statt und bietet allen Alumni die besondere Gelegenheit, die Hochschule wieder einmal zu besuchen und „alte“ und „neue“ Ehemalige zu treffen. Sie sind herzlich eingeladen!

Und auch sonst haben Studierende und Lehrende der Folkwang Hochschule im zurückliegenden Wintersemester wieder für viel, teilweise überregionales Aufsehen gesorgt. Beim Länderspiel Deutschland gegen Argentinien am 9. Februar z.B. spielte die Brass Band der Hochschule unter Leitung von Prof. Uwe Köller in der ausverkauften LTU-Arena in Düsseldorf die Nationalhymnen der beiden Mannschaften und stimmte die Fans auf ein spannendes Spiel ein.

Unsere Musical-Studierenden traten als Kulturbotschafter im Europäischen Parlament in Brüssel auf und warben mit ihrem Programm „Entertainment on the Edge“ (Regie: Prof. Gil Mehmert) – mit dem im Übrigen das Folkwang Fest der Künste 2004 eröffnet wurde – für das Ruhrgebiet als Kulturhauptstadt Europas im Jahre 2010. Sie werden es wissen: Essen ist zusammen mit Görlitz als letzte deutsche Stadt noch im Rennen.

Und auch baulich tut sich etwas: Nach fast 3-jähriger Grundsanierung unter strengsten Auflagen des Denkmalschutzes wird am Mittwoch, 27. April, mit Gästen aus Wirtschaft und Politik der Preußenflügel der Folkwang Hochschule neu eröffnet . Und damit auch die Alte Aula , unsere älteste und unverzichtbare Bühne, ohne die unsere jährlich über 300 Folkwang-Veranstaltungen gar nicht realisierbar wären. Das Rahmenprogramm wird am 28. und 29. April wiederholt – wir würden uns freuen, unsere Ehemaligen zu einem dieser Termine begrüßen zu dürfen! Karten können bis zum 14. April telefonisch unter 0201-490231 reserviert werden.

In diesem Sinne hoffentlich bis bald und noch mal vielen Dank für Ihr Interesse.

Mercè Mayor / 7.4.2005