Wissenschaft

Designsammlung

Die Designsammlung der Gestalter wurde 1980 von Prof. Hermann Sturm eingerichtet. Sie umfasst etwa 900 Objekte.

Als Anschauungs- und Lehrsammlung verdeutlicht sie die Vielfalt ästhetischer, formaler und materieller Alltagsgegenstände. Der Schwerpunkt liegt auf Gegenständen und Geräten aus dem Haushalt seit ca. 1910. Anonymes Design wird neben Produkten bekannter Entwerfer präsentiert – wie beispielsweise Peter Behrens, Marianne Brandt, Wilhelm Wagenfeld, Dieter Rams, Verner Panton, Ettore Sottsass oder Richard Sapper –, und Massenerzeugnisse werden neben limitierten Auflagen gezeigt.

Die Designsammlung verfolgt das Ziel, die Wechselwirkung von naturwissenschaftlich-technologischen und Design-Entwicklungen als Teil kulturgeschichtlicher Betrachtungen aufzuarbeiten und darzustellen. Gegenständlich fassbares Material und die Vielfalt ästhetisch relevanter Objekte machen Designgeschichte für die Studierenden konkret erfahrbar.
Der Lehrstuhl für Designwissenschaften, der die Designsammlung wissenschaftlich betreut, verfolgt das Ziel, die Sammlung ständig weiter auszubauen und in Forschungsprojekten den Studierenden weiterhin fruchtbar zu machen.