Erstes Folkwang Gregorianik-Festival am 21. & 22. Mai

Veranstaltet vom Institut für Gregorianik der Folkwang Universität in Kooperation mit der EUREGIO Gregorianik

Die alljährlich stattfindenden Internationalen Sommerkurse Gregorianik haben sich längst erfolgreich an der Folkwang Universität der Künste etabliert. Nun startet im Mai 2011 ein neues Festival in Essen-Werden: Das Gregorianik-Festival, veranstaltet vom Folkwang Institut für Gregorianik unter der Leitung von Prof. Dr. Stefan Klöckner in Kooperation mit der EUREGIO Gregorianik. Die EUREGIO Gregorianik ist ein Kooperationsprojekt der Folkwang Universität der Künste, des Koninklijk Conservatorium in Den Haag, Niederlande, sowie der Katholieke Universiteit Leuven, Belgien.

Das erste Gregorianik-Festival findet am 21. und 22. Mai unter dem Motto „Gregorianik und Orgel“ in der Basilika St. Ludgerus, der Kirche St. Lucius und der Ev. Kirche Essen-Werden statt.

Auf dem Programm stehen Workshops, Gottesdienste sowie Konzerte namhafter Organisten und professioneller Scholen – darunter das ensemble officium, die Schola Maastricht, die Begijnhofschola und das ensemble VOX WERDENSIS, die Schola der Folkwang Universität der Künste. Das Festival gibt aber auch Laienscholen die Möglichkeit, ihr Können in öffentlichen Konzerten unter Beweis zu stellen. An beiden Tagen finden außerdem Workshops statt: zur Improvisation mit Prof. Thierry Mechler am 21. Mai, zur Choralbegleitung mit Prof. Dr. Wolfgang Bretschneider am 22. Mai und zur Orgelliteratur mit gregorianischen Themen unter Leitung von Folkwang Professor Roland Maria Stangier – ebenfalls am 22. Mai.

Die aktive Teilnahme an einem der Workshops ist nur nach vorheriger Anmeldung (über das Institut für Gregorianik) möglich – interessierte Zuhörer sind herzlich willkommen.Tageskarten für das Festival, die sämtliche Konzerte und Workshops umfassen, kosten 15 Euro, für beide Tage 25 Euro. Scholen zahlen 50 Euro pro Tag. Alle weiteren Informationen zum genauen Veranstaltungsprogramm und zur Anmeldung gibt es über das Institut für Gregorianik, telefonisch unter 0201 4903 301 oder per Mail: gregorianik(at)folkwang-uni.de. Tages- und Scholenkarten sind vorab über das Institut erhältlich, an den beiden Veranstaltungstagen im Festivalbüro an der Abteistraße 20 in Essen-Werden. Alle Konzerte sind öffentlich – Karten zum Preis von 10 Euro (5 Euro ermäßigt) bzw. 5 Euro (3 Euro ermäßigt) gibt es telefonisch unter 0201 4903 231 bzw. per Mail unter karten(at)folkwang-uni.de.

Das Programm im Detail:

Samstag, 21. Mai 2011

10.30 Uhr | St. Ludgerus
Eröffnung des 1. Gregorianik Festivals

11.00 bis 13.00 Uhr | Ev. Kirche Essen-Werden
Workshop: Improvisation mit Prof. Thierry Mechler

11 bis 14 Uhr | St. Lucius
Kurzkonzerte der teilnehmenden Scholen

14.30 Uhr | St. Ludgerus
Konzert: ensemble officium (Ltg. Winfried Rombach)
Eintritt 5 Euro bzw. 3 Euro ermäßigt

17 Uhr | Evangelische Kirche Essen-Werden
Ev. Vespergottesdienst: EKD-Vorsitzender Präses Nikolaus Schneider,
Ensemble Officium (Ltg. Winfried Rombach), Prof. Roland Maria Stangier, Orgel

20 Uhr | St. Ludgerus
ensemble VOX WERDENSIS (Ltg. Prof. Dr. Stefan Klöckner), Prof. Thierry Mechler, Orgel Eintritt 10 Euro bzw. 5 Euro ermäßigt

Sonntag, 22. Mai 2011

9.30 Uhr | St. Ludgerus
Pontifikalamt: Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck, Begijnhofschola (Ltg. Marie-Louise Egbers),
Prof. Dr. Wolfgang Bretschneider, Orgel

11.30 bis 13.00 Uhr | Ev. Kirche Essen-Werden
Workshop: Choralbegleitung mit Prof. Dr. Wolfgang Bretschneider

13.00 Uhr | St. Ludgerus
Konzert: Begijnhofschola (Ltg. Marie-Louise Egbers), Anton van Kalmthout, Orgel
Eintritt 5 Euro bzw. 3 Euro ermäßigt

12.30 bis 15 Uhr | St. Lucius
Kurzkonzerte der teilnehmenden Laienscholen

13 bis 15 Uhr | Ev. Kirche Essen-Werden
Workshop: Orgelliteratur mit gregorianischen Themen mit Prof. Roland Maria Stangier

15 Uhr | St. Ludgerus
Konzert: Schola Maastricht (Ltg. Hans Heykers), Prof. Sieglinde Ahrens, Orgel
Eintritt 10 Euro bzw. 5 Euro ermäßigt

16.30 Uhr | St. Ludgerus
Verabschiedung