Erfolge der Folkwang Studierenden und Alumni

Preise und Auszeichungen der letzten Jahre
_Studierende und Alumni

Theaterförderpreis Rheinisches Landestheater

Der Folkwang Absolvent Mark Weigel ist am 1. Dezember mit dem Theaterförderpreis 2006 der Freunde und Förderer des Rheinischen Landestheaters ausgezeichnet worden.
Mark Weigel ist seit 2003/04 festes Mitglied im Ensemble des Rheinischen Landestheaters in Neuss. In der Laudatio lobte der Vereinsvorsitzende der Freunde und Förderer, Dr. Karlhans Pfleider, die kontinuierliche Leistung des Schauspielers, die jüngst in dem Stück „Call the Police“ von John von Düffel zum Ausdruck kam.

Preis der deutschen Schallplattenkritik

Das Rosamunde Quartett (Folkwang-Professor Andreas Reiner und Diane Pascal, Violine, Helmut Nicolai, Viola, Anja Lechner, Cello) ist mit seiner aktuellen CD „IXXU“ mit Werken des österreichischen Komponisten Thomas Larcher (erschienen September 2006) wieder auf der Bestenliste des Preises der deutschen Schallplattenkritik, Kategorie Zeitgenössische Musik , vertreten (4-2006) - bereits zum zweiten Mal nach 1998.
Eine Jury aus in deutscher Sprache publizierender Schallplattenkritiker wählt vier Mal pro Jahr aus den aktuellen Neuveröffentlichungen des in Deutschland erschienenen Repertoires die herausragendsten Publikationen aus. Berücksichtigt werden dabei Interpretation, künstlerische Qualität, Repertoirewert, Präsentation und Klangqualität.

Die Preise werden am 18. November im Musikinstrumenten-Museum Berlin verliehen.

Förderpreis des Landes NRW

Evgeni Bozhanov , Klavier (Klasse Prof. Boris Bloch) ist mit dem Fördepreis des Landes Nordrhein Westfalen für Nachwuchskünstler 2006 in der Kategorie „Komposition, Dirigat, Instrumentalmusik“ ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

Das Land NRW vergibt die Preise seit 1957 einmal pro Jahr und würdigt damit außergewöhnliche Leistungen in den Sparten Bildende Kunst, Literatur, Musik, Film, Theater, Architektur und Medienkunst. In diesem Jahr wurden 14 Nachwuchskünstlerinnen und Künstler geehrt.

Preis der INTHEGA 2006

Das Stück „ Von Mäusen und Menschen “ (John Steinbeck) der Neuen Schaubühne München in der Regie von Professor Gil Mehmert ist von der Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen e.V. (INTHEGA) in der Kategorie „ Tournee Produktionen “ als eine von zwei Produktionen ausgezeichnet worden.
In den Hauptrollen spielen Hannes Jaenicke sowie die Folkwang Alumni Roman Knizka und Leila-Korel Vallio.

Die INTHEGA veranstaltet als Berufsverband der Kulturämter, Fachbereiche und Kulturvereine, die in Städten ohne eigenes Theaterensemble Theater- und Konzertveranstaltungen als Gastproduktionen realisieren, jedes Jahr eine Herbsttagung, in deren Rahmen die Preisträger gekürt werden.

Autorenförderpreis der Landesbühnengruppe

Der Folkwang Absolvent Jörg Menke-Peitzmeyer erhielt zusammen mit dem Theater der Altmarkt Stendal den Autorenförderpreis der Landesbühnengruppe im Deutschen Bühnenverein für sein Stück "Erste Stunde" .
Mit dem Preis sollen die Theater gefördert werden, die Uraufführungen ermöglichen und Autoren die Möglichkeit geben, ihre Stücke auf die Bühne zu bringen.
Christian Schmidt , Vorsitzender der Landesbühnengruppe und Intendant der Landesbühnen Sachsen, überreichte den Preis, der mit 5000 Euro dotiert ist, bei der Tagung der INTHEGA (Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen e.V.) in Goslar am 23 Oktober 2006 .

ECHO Klassik 2006

Der Knabenchor Hannover unter der Leitung von Folkwang-Professor Jörg Breiding (Chorleitung/Leitung gemischter Ensembles) ist mit dem ECHO Klassik 2006 in der Kategorie Chorwerk-Einspielung des Jahres -  capella/Ensemblemusik des 17./18. Jahrhunderts für die Welt-Ersteinspielung mit Werken des Komponisten Andreas Hammerschmidt (1612-1675) ausgezeichnet worden. Über 300 Jahre schlummerten die Noten fast unberührt in Bibliotheken – erst auf Initiative Prof. Breidings wurden diese in moderne Notenschrift übertragen und unter dem Titel „Verleih uns Frieden – Geistliche Vokalmusik von Andreas Hammerschmidt" auf CD eingespielt.
Der renommierte deutsche Musikpreis wird an internationale Solisten, Dirigenten, Chöre und Orchester für herausragende Einspielungen verliehen.

In einer Gala mit internationalen und nationalen Stars der Klassik und prominenten Laudatoren werden die Auszeichnungen des ECHO Klassik 2006 am 22. Oktober im exklusiven Rahmen der Philharmonie im Münchener Gasteig überreicht. Das ZDF zeigt die Preisvergabe unter dem Titel „Echo der Stars“.

Stipendium Cité International des Artes

Der Folkwang Absolvent Gordon Kampe hat ein Stipendium für einen sechsmonatigen Arbeitsaufenthalt in der Cité Internationale des Artes, Paris, erhalten.
Das Cité-Stipendium richtet sich an vornehmlich jüngere Künstlerinnen und Künstler, um ihnen die Begegnung mit der französischen Kultur zu ermöglichen und sie in ihrer weiteren künstlerischen Entwicklung zu fördern.

Stipendium Künstlerhof Schreyahn

Der Folkwang Absolvent Gordon Kampe ist für ein neunmonatiges Aufenthaltsstipendium auf dem Künstlerhof Schreyahn, Niedersachsen,ausgewählt worden.
Die Künstlerstätte ist offen für Schriftsteller, Komponisten und Musiker ohne Altersbegrenzung. Über die Vergabe der Wohnungen entscheidet das Kuratorium nach Empfehlung des künstlerischen Beirates auf Antrag.

Kompositionspreis der Viola-Stiftung Walter Witte

Der Folkwang Absolvent Gordon Kampe ist mit dem Kompositionspreis der Viola-Stiftung Walter Witte für ein Viola-Quartett ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert; zur Jury gehören unter anderem Mathias Pintscher und Tabea Zimmermann.

Best of NRW 2006

Das Morgenstern Trio - Catherine Klipfel, Klavier (Alumni), Nina Reddig,Violine, Emanuel Wehse, Violoncello - alle Klasse Prof. Vladimir Mendelssohn und Kammermusikklasse Prof. Dirk Mommertz – ist für die Konzertreihe „Best of NRW“ engagiert worden. Das Trio wird in der Saison 2007/2008 zwölf Konzerte in Nordrhein-Westfalen spielen, eins davon wird vom WDR3 ausgestrahlt (der genaue Sendetermin steht noch nicht fest).

Die Konzertreihe für junge hochbegabte Musiker ist ein Gemeinschaftsprojekt der Kunststiftung NRW, der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung und des WDR. Die Musiker werden jeweils durch einen gemeinsamen Beirat der drei Partner ausgewählt, Eigenbewerbungen sind nicht möglich.

Kompositionswettbewerb Schreyahner Herbst 2006

Der Folkwang Absolvent Valerio Sannicandro ist beim Kompositionswettbewerb des Schreyahner Herbstes 2006 mit dem 2. Preis (5.000 €) für seine Komposition „Ableitung“ ausgezeichnet worden . Der erste Preis wurde nicht vergeben.
Valerio Sannicandro hat in seiner Komposition Wilhelm Bartschs „Schreyahn“ vertont. Die Jury lobte „die Durchdringung, gar Verschmelzung von Musik und Dichtung“.

Festival de Danza Contemporánea "Masdanza" 2006

Die Folkwang Absolventin Jasna Vinovrski ist am 7. Oktober 2006 mit dem 3. Preis beim 11. Festival de Danza Contemporánea de las Islas Canarias „Masdanza“ 2006 für ihre Solochoreographie „Which Club?“ ausgezeichnet worden.

Preis Deutscher Schallplatten Kritik - Bestenliste

Die DVD Produktion von Gaetano Donizettis „Roberto Devereux“ zusammen mit dem Bayerischen Staatsorchester und dem Chor der Bayerischen Staatsoper ist für die Bestenliste 2006 (3. Quartal) des Preises der Deutschen Schallplatten Kritik ausgewählt worden . Eine Jury aus Fachleuten der Schallplattenkritik hatte die Produktion aus herausragenden Neuveröffentlichungen des in Deutschland vertriebenen Repertoires des dritten Quartals 2006 benannt.
Bei der Inszenierung führte der Folkwang Absolvent Christof Loy Regie.

Stipendium für Sabrina Müller

Stipendium der Aldegrever Gesellschaft Münster

Die Absolventin Sabrina Müller hat im Anschluss an ihr Diplom im Studiengang Kommunikationsdesign im Jahr 2006 ein Stipendium der Aldegrever Gesellschaft Münster erhalten. Sie absolvierte es in der Druckwerkstatt von Christian Müller in Wurzbach, Thüringen.

Weitere Informationen:
www.aldegrever.de

Festival "Temporada Internacional de Danza Contemporánea", Kolumbien

Die Folkwang Absolventin Christine Brunel ist am 22. September 2006 im Rahmen des Festivals „Temporada Internacional de Danza Contemporánea de Colombia“ in Medellín mit der Ehrenmedaille der Universität „Eafit“ ausgezeichnet worden . Sie erhielt die Medaille für ihre choreographische Arbeit, ihre künstlerischen Impulse und ihre Verdienste um den zeitgenössischen Tanz.
Bereits 1996 hatte Christine Brunel das erste Festival für zeitgenössischen Tanz in Medellín eröffnet. In diesem Jahr war sie zum dritten Mal zu Gast.