Folkwang

Kulturhauptstadt Spezial
Sonderveranstaltungen zu RUHR.2010

2010-Dachmarke.jpg

Die Entdeckung der Mehrstimmigkeit

06. Februar | 20.00 Uhr | Essen | Basilika St. Ludgerus

  • Musica enchiriadis und liturgische Musik des Klosters Werden
  • ensemble VOX WERDENSIS (Schola der Folkwang Universität)
  • Leitung: KMD Prof. Dr. Stefan Klöckner
  • ein Projekt der Essener Domschatzkammer, der Folkwang Universität, der Katholischen Akademie DIE WOLFSBURG, der Philharmonie Essen und der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010
  • Karten & Informationen: TicketCenter Theater und Philharmonie Essen,
  • Fon 0201 8122 200
  • Weitere Veranstaltungen der Veranstaltungsreihe "Entdeckung der Mehrstimmigkeit" am 24. April und 23. Mai.

Kulturelles Handeln im transkulturellen Raum

18. bis 20. November | Essen | Folkwang Universität | Kammermusiksaal

Mehr Informationen

Symposium im Rahmen der Veranstaltungen zur Kulturhauptstadt Europas Ruhr.2010 an der Folkwang Universität der Künste

  • Vom 18. bis 20. November 2010 wird im Rahmen der Veranstaltungen zur Kulturhauptstadt Europas Ruhr.2010 an der Folkwang Universität der Künste in Essen ein Symposium mit dem Titel „Kulturelles Handeln im transkulturellen Raum“ stattfinden: In der Kulturlandschaft des Ruhrgebiets sind transkulturelle Prozesse intensiv erfahrbar. Dies stellt eine besondere Situation für die hier tätigen kulturellen Akteure dar, wenden diese sich doch an teilweise relativ heterogene Publika, was zur Ausprägung neuartiger Ausdrucksformen drängt. Das Spannungsverhältnis, in dem sich kulturelles Handeln hier abspielt, lässt sich selbst im Bereich der Hochkultur erspüren, umso mehr aber bei alltagsbezogenen und populäreren Kulturproduktionen. Die Veranstaltung thematisiert die besonderen Bedingungen von Kulturschaffen im Ruhrgebiet unter verschiedenen Blickwinkeln: Einerseits werden das aktuelle kulturelle Handeln bzw. die entsprechenden Akteure zum Gegenstand; andererseits erfolgt eine wissenschaftliche Perspektivierung aus kulturhistorischer, kultursoziologischer und ethnographischer Warte, wodurch der jeweilige Handlungsrahmen in seiner Wandlung beschrieben werden kann. Dabei gilt es auch, Entwicklungsperspektiven für die Zukunft des Kulturraumes Ruhrgebiet aufzuzeigen.
  • Der Eintritt zum Symposium ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Interessierte Zuhörer sind herzlich willkommen.

________________________________

Archiv | Vergangene Veranstaltungen:

2010-Dachmarke.jpg

Augen-Blicke. Das Betrachten erzeugt die Bedeutung.

Herbst 2010 | Essen | Plakatwände im gesamten Stadtgebiet

  • Bildnerische Auseinandersetzung mit dem Stadtraum Essen
  • Augen-Blicke – Ein Fotografieprojekt im öffentlichen Raum – zeigt ab dem 10. September im gesamten Essener Stadtraum auf ca. 120 großformatigen Plakatwänden Fotografien von Studierenden der Folkwang Universität der Künste und der University of Sunderland (GB).
Sing-DayOfSong_01.jpg

Singen mit Kindern und Jugendlichen

06. Februar | 09.30 – 17.30 Uhr | Essen | Kammermusiksaal

  • Vorträge, Seminare, Workshops für KinderchorleiterInnen
  • mit Prof. Andreas Mohr (a. G.), Prof. Werner Schepp, Prof. Werner Rizzi, Margarete Uher
  • die Teilnehmerzahl ist begrenzt (max. 80 Personen)
  • nähere Informationen & Anmeldung: singen-mit-kindern@folkwang-uni.de
  • Eintritt frei
  • Veranstaltung im Rahmen des RUHR.2010-Projekts
  • !SING – DAY OF SONG
  • eine Kooperation der Folkwang Universität mit !SING – DAY OF SONG, der Fachstelle Kirchenmusik im Bistum Essen und dem Chor der Singschule Himmelfahrt
2010-Dachmarke.jpg

2. Biennale Tanzausbildung/Tanzplan Deutschland

02. bis 08. März | Essen | Folkwang Universität

  • Treffen aller Ausbildungsinstitutionen für Tänzer in Deutschland
  • Thema: Rekonstruktion als künstlerische Praxis
  • Studierende, Experten und Künstler im Austausch
  • Studierenden präsentieren zum Abschluss Rekonstruktionen einiger Hauptwerke der Tanzgeschichte
  • ein gemeinsames Projekt von: Folkwang Universität, Ausbildungskonferenz Tanz, Bundesministerium für Bildung und Forschung, Tanzplan Deutschland – eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes und der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010
  • Nähere Informationen: 2. Biennale Tanzausbildung im FolkwangWeb
2010-Dachmarke.jpg

Visitatio sepulchri
_Das Essener Osterspiel

24. April | 20.00 Uhr | Essen | Hoher Dom zu Essen

  • Musica enchiriadis - Die Entdeckung der Mehrstimmigkeit
  • Ensemble VOX WERDENSIS (Schola der Folkwang Universität)
  • Leitung: KMD Prof. Dr. Stefan Klöckner
  • weiterer Termin: So 25.04.
  • Karten & Informationen: TicketCenter Theater und Philharmonie Essen, Fon 0201 8122 200
  • ein Projekt der Essener Domschatzkammer, der Folkwang Universität, der Katholischen Akademie DIE WOLFSBURG, der Philharmonie Essen und der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010
  • Weitere Veranstaltungen der Veranstaltungsreihe "Entdeckung der Mehrstimmigkeit" am 06. Februar und 23. Mai.

Shakespeare three in one _Richard III

10. bis 23. Mai | Essen | Schauspiel Essen Casa

  • Internationales Shakespeare Festival
  • Richard III wird in drei nationalen und einer gemeinsamen internationalen Produktion präsentiert
  • Produktionen der Folkwang Universität, der Schauspielschule der Universität Sibiu (Rumänien) und der Royal Scottish Academy Glasgow
  • Spielplanauskunft und Karten: Fon 0201_8122-200 | www.theater-essen.de

Download Veranstaltungsflyer

2010-Dachmarke.jpg

NEXT / 1 – DISCUSSING PHOTOGRAPHY

17. bis 22. Mai | Essen 

  • Nachwuchspodium für Fotografen, Kuratoren und Kritiker
    _„next  1 – discussing photography“  heißt das Kulturhauptstadtprojekt, das bis Juni einen Monat lang im Ruhrgebiet an verschiedenen Orten Ausstellungen junger europäischer Fotografie zeigt. Im Zentrum steht der Austausch zwischen jungen Künstlern, Kuratoren und Kritikern. Mit dabei sind auch Studierende der Folkwang Universität der Künste.
  • In der Kernwoche vom 17. bis 22. Mai gibt es Begegnungen zwischen Künstlern, Kritikern, Kuratoren, Lehrenden und der Öffentlichkeit. Am kommenden Montag, 17. Mai stehen im Kammermusiksaal der Folkwang Universität der Künste von 14 bis 17 Uhr „Ongoing Projects“ im Mittelpunkt: Künstler, Kritiker und Kuratoren stellen in Dialogform laufende Projekte vor. Der Eintritt ist frei.
  • Gisela Bullacher, Folkwang Professorin für Fotografie, wird einen Vortrag im Rahmen des Symposiums „Teaching Photography“ (21. und 22. Mai im Museum Folkwang) halten – Arbeiten Bullachers sind außerdem im Rahmen der gleichnamigen Ausstellung im Museum Folkwang zu sehen (bis 13. Juni 2010).
  • „next  1“ ist auf Initiative von Ute Eskildsen, Leiterin Fotografische Sammlung Museum Folkwang, entstanden und ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Folkwang Universität der Künste, der Fachhochschule Dortmund, dem Kunsthaus Essen, dem Kunstverein Ruhr, der Galerie Schütte Essen und der Galerie m Bochum. Nach 2010 soll die Plattform „next 1“ als Biennale fortgesetzt werden.
  • Projekte mit Beteiligung von Folkwang Studierenden:
  •  “Next to Nothing – The Possibilities of Photography“, 20. Mai – 6. Juni, Dortmund
  • In der kommenden Woche treffen sich 16 Studierende von insgesamt vier europäischen Hochschulen in Dortmund, um Rolle und Wirkungsweise gegenwärtiger Ausstellungsformen zu untersuchen. Das Projekt ist eine Kooperation zwischen der Folkwang Universität der Künste, der FH Dortmund, der Gerrit Rietveld Academie, Amsterdam und der University of Wales, Newport. Die Ergebnisse des Workshops werden ab Donnerstag, 20. Mai, 18 Uhr (Eröffnung) in der Galerie FB 2 der Fachhochschule Dortmund (Fachbereich Design), Max-Ophüls-Platz 2 gezeigt. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 6. Juni, montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr. Der Eintritt ist frei.
  • “ausstellen – bilder. räume. interventionen“, bis zum 6. Juni, Dortmund
  • Ein Ausstellungsprojekt der Studiengänge Fotografie der Folkwang Universität der Künste und der Fachhochschule Dortmund. Studierende stellen bis zum 6. Juni ihre Arbeiten im ehemaligen Bezirks- und Studienseminar an der Lindemannstraße 6 - 8 in Dortmund aus. Im Rahmen eines Seminars im Wintersemester 2009/2010 setzten sie sich mit zeitgenössischen Ausstellungsformen und der eigenen praktischen Arbeit auseinander. Die Ergebnisse des Projektes - Arbeiten aus den Bereichen Fotografie, Video und Neue Medien, Installation und Malerei - zeigt die Ausstellung. Ergänzend dazu gibt es eine Vortragsreihe zum Thema "ausstellen" - am 27. Mai sowie am 3. Juni, jeweils ab 18 Uhr. Nähere Informationen dazu: www.ausstellen2010.de

Wandelkonzerte der Metropole Ruhr Hochschulchöre

04. Juni | 19.00 UHR | Essen | Ev. Kirche Essen-Werden
Haus Fuhr | Basilika St. Ludgerus

  • Konzerte im Rahmen des RUHR.2010-Projekts !SING – DAY OF SONG
  • Veranstalter: Folkwang Universität
  • Eintritt frei
  • eine Veranstaltung der Folkwang Universität im Rahmen des Kulturhauptstadt RUHR.2010 Projektes !SING – DAY OF SONG und dem Kontaktbüro Wissenschaft Kulturhauptstadt 2010

Veranstaltungsprogramm

2010-Dachmarke.jpg

Monteverdis „Marien-Vesper“

23. Mai | 17.00 Uhr | Essen | Basilika St. Ludgerus

  • Musica enchiriadis - Die Entdeckung der Mehrstimmigkeit
  • Schola der Folkwang Universität
  • Knabenchor Hannover (Leitung: Prof. Jörg Breiding)
  • Himmlische Cantorey
  • Concerto Palatino
  • Karten & Informationen: TicketCenter Theater und Philharmonie Essen, Fon 0201 8122 200
  • ein Projekt der Essener Domschatzkammer, der Folkwang Universität, der Katholischen Akademie DIE WOLFSBURG, der Philharmonie Essen und der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010
  • Weitere Veranstaltungen der Veranstaltungsreihe "Entdeckung der Mehrstimmigkeit" am 06. Februar und 24. April.

Folkwang Hochschultage

18. & 19. Juni | Essen | Duisburg | Bochum | Dortmund
Standorte der Folkwang Universität

  • Tage der offenen Türen
  • die Fachbereiche präsentieren sich der Öffentlichkeit
  • Workshops, Unterricht, Aufführungen, Gespräche, Informationsveranstaltungen
  • Eintritt frei
  • Sa 19. Juni: 5. Folkwang Alumni-Nacht rund um die Neue Aula,
  • Campus Essen-Werden

Weitere Informationen

2010-Dachmarke.jpg

1. Werdener Nachtkonzert „East meets West“

19. Juni | 22.00 Uhr | Essen | Folkwang Universität | im Rahmen der Hochschultage

  • Cihat Askin, Violine (a.G.), Alexander Hülshoff, Violoncello, Studierende der Istanbul Technical University & der Folkwang Universität
  • Künstlerische Leitung: Prof. Alexander Hülshoff, Cihat Askin
  • ein Projekt der Folkwang Universität und der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010
2010-Dachmarke.jpg

ISEA2010 RUHR

20. bis 29. August | 19.00 UHR | Dortmund |
Dortmunder U

  • 16. Internationales Symposium für elektronische Kunst
  • Die ISEA2010 RUHR ist ein Projekt der RUHR.2010 und wird im Auftrag des medienwerk.nrw vom Hartware MedienKunstVerein organisiert; gefördert u.a. von der RUHR.2010 GmbH, dem Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stadt Dortmund und der Kunststiftung NRW. In Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung, PACT Zollverein, Konzerthaus Dortmund, Kunsthochschule für Medien Köln, Folkwang Universität für Musik, Theater, Tanz, Gestaltung, Wissenschaft, Skulpturenmuseum Glaskasten Marl, Kulturwerft Ruhrort, VHS Dortmund, FZW Dortmund.
  • nähere Informationen: www.isea2010ruhr.org
2010-Dachmarke.jpg

Augen-Blicke. Das Betrachten erzeugt die Bedeutung.

11. September bis Ende September | Essen | Plakatwände im gesamten Stadtgebiet

  • Bildnerische Auseinandersetzung mit dem Stadtraum Essen
  • Augen-Blicke – Ein Fotografieprojekt im öffentlichen Raum – zeigt ab dem 10. September im gesamten Essener Stadtraum auf ca. 120 großformatigen Plakatwänden Fotografien von Studierenden der Folkwang Universität der Künste und der University of Sunderland (GB).

Im Jahr der Kulturhauptstadt Europas 2010 erforschen 25 Fotografiestudenten der beiden Universitäten die Rolle des Bildes im öffentlichen Raum. Dafür werden ab dem 11. September im gesamten Essener Stadtraum ca. 120 großformatige Plakatwände ihre Zweckgebundenheit aufgeben und als Orte eines öffentlichen Experimentierfeldes fungieren. Das Persönliche und das Öffentliche als inhaltliches Spannungsfeld bilden den Rahmen hierfür. Statt den uns so vertrauten, einseitigen Werbe- und Informationsflächen zu dienen, zeigen die Plakatwände nun junge zeitgenössische Fotografie. Damit treten sie ein in einen ungewöhnlichen Dialog mit der Stadt. Gleichzeitig provozieren sie eine veränderte Aufmerksamkeit gegenüber dem Bild und seinem Erscheinen, da diese ganz ohne die üblichen Aussageformen von Appell, Anpreisung und Aufforderung auskommen. Diese Fotografien werben nur für sich selbst. Die Plakatwand im urbanen Feld wird so zum „wandlosen Museum“ - für jedermann sichtbar und zugänglich. Ganz ohne Eintrittsgeld!

Eine offizielle Präsentation und kleine Einführung in das Projekt findet statt am Dienstag, 14. September 2010 um 17 Uhr im Sanaa Gebäude, Gelsenkirchener Straße 209, 45327 Essen.

Das Projekt wird gefördert von RUHR.2010 GmbH, die Sparkassen-Finanzgruppe ist exklusiver Projektsponsor.

2010-Dachmarke.jpg

Ausstellungsprojekt "Ruhrblicke" im SANAA-Gebäude

25. April bis 24. Oktober | Essen | SANAA-Gebäude

Bis zum 24. Oktober ist im SANAA-Gebäude, dem neuen Standort der Folkwang Universität der Künste auf Zollverein, die Ausstellung "Ruhrblicke" zu sehen. Elf Fotografen zeigen in eigens für die Ausstellung geschaffenen Fotografien ihren Blick auf das Ruhrgebiet. Sechs der ausstellenden Künstler sind eng mit Folkwang verbunden.

Jitka Hanzlová, Prof. Joachim Brohm und Laurenz Berges studierten Kommunikationsdesign mit dem Schwerpunkt Fotografie an der Universität-Gesamthochschule Essen. Der Studiengang stand in der Folkwang-Tradition und wurde 2008 wieder in die Folkwang Universität der Künste integriert.  Prof. Andreas Gursky studierte Ende der 1970er Jahre bei Otto Steinert (an der damaligen Folkwang Hochschule), Jörg Sasse war bis 2007 Professor für Dokumentarfotografie im Fachbereich Gestaltung (als er noch der Uni Duisburg-Essen angehörte) und Prof. Elisabeth Neudörfl ist seit Wintersemester 2009/10 Professorin für Dokumentarfotografie an der Folkwang Universität der Künste.

Außerdem begleiten Folkwang Foto-Studierende die gesamte Ausstellung mit Führungsangeboten. Geschult wurden sie dazu von Kurator Prof. Thomas Weski.

Das Ausstellungs-Projekt, das die Sparkassen-Finanzgruppe im Rahmen von RUHR.2010 realisiert, ist inhaltlich in besonderer Nähe zu Folkwang, da Fotografie in der Tradition von Otto Steinert und anderen eines der wichtigen profilbildenden Studienprogramme der Folkwang-Ausbildung ist.

Koordiniert werden die Führungen vom Ruhrmuseum, Hotline RUHR.2010:
+ 49 (0) 1805 452010.

Informationen zu der Ausstellung und den Künstlern
Weitere Informationen den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen
www.ruhr2010.de/ruhrblicke
Weitere Informationen zum SANAA-Gebäude und die Anfahrtsbeschreibung finden Sie unter SANAA-Gebäude | Zollverein.

2010-Dachmarke.jpg

Gleichnis und Wirklichkeit:
Hans Werner Henze und die Literatur

05. bis 06. November | Essen | Folkwang Universität | Kammermusiksaal

  • Symposium
  • Leitung: Prof. Dr. Elisabeth Schmierer
  • Fr 05.11., 14.00 bis 18.00 Uhr & Sa 06.11., 9.00 bis 17.00 Uhr
  • eine Koproduktion der Folkwang Universität der Künste und der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 im Rahmen von „Das Henze-Projekt. Neue Musik für eine Metropole“

Download des Veranstaltungsflyers

Kulturelles Handeln im transkulturellen Raum

18. bis 20. November | Essen | Folkwang Universität | Kammermusiksaal

Mehr Informationen

Symposium im Rahmen der Veranstaltungen zur Kulturhauptstadt Europas Ruhr.2010 an der Folkwang Universität der Künste

  • Vom 18. bis 20. November 2010 wird im Rahmen der Veranstaltungen zur Kulturhauptstadt Europas Ruhr.2010 an der Folkwang Universität der Künste in Essen ein Symposium mit dem Titel „Kulturelles Handeln im transkulturellen Raum“ stattfinden: In der Kulturlandschaft des Ruhrgebiets sind transkulturelle Prozesse intensiv erfahrbar. Dies stellt eine besondere Situation für die hier tätigen kulturellen Akteure dar, wenden diese sich doch an teilweise relativ heterogene Publika, was zur Ausprägung neuartiger Ausdrucksformen drängt. Das Spannungsverhältnis, in dem sich kulturelles Handeln hier abspielt, lässt sich selbst im Bereich der Hochkultur erspüren, umso mehr aber bei alltagsbezogenen und populäreren Kulturproduktionen. Die Veranstaltung thematisiert die besonderen Bedingungen von Kulturschaffen im Ruhrgebiet unter verschiedenen Blickwinkeln: Einerseits werden das aktuelle kulturelle Handeln bzw. die entsprechenden Akteure zum Gegenstand; andererseits erfolgt eine wissenschaftliche Perspektivierung aus kulturhistorischer, kultursoziologischer und ethnographischer Warte, wodurch der jeweilige Handlungsrahmen in seiner Wandlung beschrieben werden kann. Dabei gilt es auch, Entwicklungsperspektiven für die Zukunft des Kulturraumes Ruhrgebiet aufzuzeigen.
  • Der Eintritt zum Symposium ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Interessierte Zuhörer sind herzlich willkommen.

DESIGNKIOSK RUHR.2010

30 europäische Designer zeigen bis zum 1. August "Autorendesign" im Ruhrgebiet. Exklusiv für das Projekt DESIGNKIOSK RUHR.2010 gefertigte Design-Exponate werden als DESIGNKIOSK-Edition aufgelegt und sind an besonderen Orten des Ruhrgebietes zu kaufen. Zu dem Projekt  trägt auch die Folkwang Universität der Künste bei:  Anne Caplan und Sabrina Lyhs–Webelhaus (Fachbereich Gestaltung) haben die Displayboxen für alle Exponate entworfen. In jedem Fach warten, in ebenfalls von den beiden Gestalterinnen entworfenen Schachteln, die kleinen Objekte auf ihre Käufer.

Neben der Edition wird es in jedem Designkiosk zusätzlich Arbeiten von einem der ausgewählten Designer zu sehen und zu kaufen geben.

Nähere Informationen zu den Designkiosken finden sich im Netz unter www.designkiosk-ruhr.de/

Dazu Prof. Jörg Eberhard (Dekan des Folkwang Fachbereichs Gestaltung):

"Wer macht nicht gern ein Päckchen auf? Da ist ein Automat oder eine Box mit Klappen, aus der mit Geschicklichkeit oder Geld etwas herausgeholt werden kann, eine schöne Alternative.

Bei diesem Design gibt es keine Schwellenangst; es kommt herunter vom eleganten Regal und begibt sich zum Kiosk, zum DesignKiosk, dahin wo alle Menschen am Verkaufsschalter gleich sind. Davon gibt es viele im Ruhrgebiet.

Zu dem Projekt DesignKiosk trägt die Folkwang Universität der Künste mit dem Entwurf der Displaybox mit vielen Fächern (von Anne Caplan und Sabrina Lyhs–Webelhaus, Fachbereich Gestaltung) bei. In jedem Fach warten, in ebenfalls von den beiden entworfenen roten Schachteln mit einem Männchen darauf, die dreißig kleinen Designobjekte auf ihre Lustkäufer. Was sonst noch an Gedrucktem nötig ist, wurde gleich dazu entworfen.

Wir dürfen gespannt sein, was uns ab Frühjahr 2010 nun an den Büdchen und Ecken der Kulturmetropole so begegnen wird."

Sing-DayOfSong_01.jpg

Singen mit Kindern und Jugendlichen

06. Februar | 09.30 – 17.30 Uhr | Essen | Kammermusiksaal

  • Vorträge, Seminare, Workshops für KinderchorleiterInnen
  • mit Prof. Andreas Mohr (a. G.), Prof. Werner Schepp, Prof. Werner Rizzi, Margarete Uher
  • die Teilnehmerzahl ist begrenzt (max. 80 Personen)
  • nähere Informationen & Anmeldung: singen-mit-kindern@folkwang-uni.de
  • Eintritt frei
  • Veranstaltung im Rahmen des RUHR.2010-Projekts
    !SING – DAY OF SONG
  • eine Kooperation der Folkwang Universität mit !SING – DAY OF SONG, der Fachstelle Kirchenmusik im Bistum Essen und dem Chor der Singschule Himmelfahrt
2010-Dachmarke.jpg

Die Entdeckung der Mehrstimmigkeit

06. Februar | 20.00 Uhr | Essen | Basilika St. Ludgerus

  • Musica enchiriadis und liturgische Musik des Klosters Werden
  • ensemble VOX WERDENSIS (Schola der Folkwang Universität)
  • Leitung: KMD Prof. Dr. Stefan Klöckner
  • ein Projekt der Essener Domschatzkammer, der Folkwang Universität, der Katholischen Akademie DIE WOLFSBURG, der Philharmonie Essen und der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010
  • Karten & Informationen: TicketCenter Theater und Philharmonie Essen,
  • Fon 0201 8122 200
  • Weitere Veranstaltungen der Veranstaltungsreihe "Entdeckung der Mehrstimmigkeit" am 24. April und 23. Mai.