Informationen für ausländische Studierende

Ausländische Studienbewerber reichen zusätzlich zu den geforderten Bewerbungsunterlagen (siehe "allgemeine Unterlagen") eine amtlich beglaubigte deutschsprachige Übersetzung ihres in ihrem Heimatland erworbenen Schulabschlusszeugnisses ein, welches zu einem Hochschulstudium berechtigt.

Zeugnisse

Ausländische Zeugnisse bedürfen der Beglaubigung durch die deutsche diplomatische oder konsularische Vertretung im Herkunftsland oder durch die diplomatische Vertretung des Herkunftslandes in der Bundesrepublik Deutschland.
Fremdsprachigen Zeugnissen oder Bescheinigungen ist grundsätzlich eine deutschsprachige Übersetzung beizufügen, deren Richtigkeit durch die zuständige deutsche diplomatische oder konsularische Vertretung im Herkunftsland oder von einem vereidigten Dolmetscher oder Übersetzer in der Bundesrepublik Deutschland beglaubigt ist.
Auf Verlangen ist die Echtheit von Zeugnissen mit einer Legalisation durch die zuständige deutsche Stelle nachzuweisen.

Studien- und Prüfungsleistungen, die an einer ausländischen Hochschule bereits absolviert wurden, werden auf das Studium an der Folkwang Universität der Künste angerechnet. Es erfolgt eine Einstufung durch die Hochschule. Die Vorlage eines Bachelor-Abschlusses ermöglicht die Aufnahme eines Master-Studiengangs, wenn die Zugangsvoraussetzungen der Folkwang Universität der Künste erfüllt werden.

Hinweise zur Beantragung des Visums

Bewerber aus den meisten Staaten außerhalb der Europäischen Union benötigen vor einem Studienbeginn an der Folkwang Universität der Künste ein Einreisevisum für die Bundesrepublik Deutschland. Damit ein solches Visum beantragt werden kann, wird die Studienplatzvormerkung benötigt. Das Einladungsschreiben der Folkwang Universität der Künste zur Teilnahme an der Eignungsprüfung kann bei der deutschen Botschaft vorgelegt werden, um ein Visum zu beantragen.

Mit einem Touristenvisum ist die Einschreibung an der Folkwang Universität der Künste nicht möglich! Es kann später nicht in ein Einreisevisum zu Studienzwecken umgeändert werden. Es wird darauf hingewiesen, dass das Einreisevisum zu Studienzwecken rechtzeitig vor der beabsichtigten Einreise bei der deutschen Botschaft oder der konsularischen Vertretung in dem Heimatland beantragt werden sollte.

Eine Voraussetzung zur Erteilung der Aufenthaltserlaubnis ist der Finanzierungsnachweis. Es muss nachgewiesen werden, dass der Lebensunterhalt in der Bundesrepublik Deutschland für die Dauer des Studienaufenthaltes gesichert ist. Eine Finanzierung durch Arbeit ist nicht möglich, da die Aufenthaltserlaubnis nur zum Zweck des Studiums erteilt wird und keine Arbeitserlaubnis einschließt.
Weitere Auskünfte erteilt die jeweilige diplomatische Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in dem Heimatland.