Folkwang

Prof. Thomas Stich

| Physical Theatre
_Studiengangsbeauftragter_Prodekan FB 3
_Fachbereich: 3

"Was, wenn Verwandlung nicht, ist dein drängender Auftrag!" (Rainer Maria Rilke)

_E-Mail: thomas.stich@folkwang-uni.de
_Tel.: +49 (0) 201_4903-129 (dienstlich)
_Raum: M 002

 

Lehre

Seit Oktober 2006

Professor für Physical Theatre

 

WS 2005 / 2006

Professurvertretung im Studiengang „Pantomime“

 

SS 2004 – WS 2005

Hauptfach-Lehrauftrag im Studiengang „Pantomime“

 

SS 2001 – SS 2004

Professurvertretung für das künstlerische Fach „Bewegungslehre“ an der Folkwang Hochschule  

 

Seit WS 2003/2004 - WS 2008/2009

Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main im Fach „Maskenspiel“

 

Seit WS 1992

Hauptfach-Lehrauftrag im Fachbereich 3 Schauspiel / Pantomime an der Folkwang Hochschule Mitverantwortlich für künstlerische Abschlüsse Lehrschwerpunkte: Bewegungstraining, Improvisation, Maske, Mime-Technik, Coaching der Eigenarbeiten in Solo/Duo/Gruppe.

 

Berufspraxis

Seit 2003

Mitarbeit an Theatern als Choreograf , Bewegungslehrer

 

 

2003

Choreographie / szenische Mitarbeit in „Klinik“ von Lars Noren, Deutsches Theater Göttingen, Regie: Heiko Senst

 

2003

Choreographie in der „Zauberflöte“, Aalto Theater Essen, Regie: Ezio Toffolutti

 

2001

Regieteam mit Barbara Wollrath-Kramer für die Produktion „Exocarp“, Stück nach Jean Tadieux, Theater Total Bochum

 

2000

Inszenierung des modernen Nô-Spiels „Das Traumkissen“ an der Folkwang Hochschule für das Schauspielschultreffen Potsdam

 

1999-2001

Leitung des Jugendclubs „Spieltrieb“ am Theater Essen Inszenierung von „Kreidekreis“, Klabund „Die Regie“, Lothar Trolle

 

1998

Co-Regie und Bewegungstraining für „Die Stunde, da wir nichts voneinander wussten“, Regie: Peter Siefert, Theater Luzern

 

1997

Regieteam mit Christina Friedrich für die freie Produktion „Romeo und Julia“, Coproduktion mit dem Theater Bremen

 

1996/97

Inszenatorische und choreographische Mitarbeit bei „Clockwork Orange“, Regie: Christina Friedrich, Theater Bremen

 

1996

Trainingsleitung und szenische Mitarbeit bei „Woyzeck“, Regie: Christina Friedrich am Bremer Theater

 

1993

Partner von Urs Dietrich für das Duett „…und der Sommer zog gen Süden“, Gastspiel u.a. in Paris, London, Budapest, Gent, Luxemburg

 

1992

Darsteller in der Produktion „Onno“ von Urs Dietrich mit dem Folkwang-Tanzstudio, Gastspiele u.a. in Paris, Bern

 

1991 – 1998

Mitglied der „Company Susanne Linke“ Europa / USA Tourneen mit den Stücken: „Ruhrort“, Gastspiele u.a. in Paris, Barcelona, Lissabon, Helsinki, Kopenhagen, Göteborg, Atlanta, Los Angeles „Märkische Landschaft“ (Hebbel-Theater), Gastspiele u.a. in Berlin, Paris, Charleroi „Hamlet Szenen“ (Bremer Theater)

 

1989 – 1991

Mitglied der Bewegungstheater-Gruppe „Tetra-Theater“, Zürich „Sac!“ „Klettomanie“ Gastspiele in der Schweiz und Frankreich  

 

1989

Mitglied des Zelttheaters „Compagnia Buffo“, anschließend mehrere Jahre Endprobenregie

 

1986 – 1989

Mitbegründer des „Antagon_Theaters“ „Bitte einsteigen!“ „Plastik“ Gastspiele in ganz Deutschland

 

Ausbildung

1994-2006

„Lehre“ bei Prof. Peter Siefert in der Schauspielpädagogik nach Jacques Lecoq

 

1989-1994

Intensiv-Seminare bei Yves Lebreton in Italien:
Theatre Corporel; Mime Corporel; Corps energetique; Corps Verbal/Vocal

 

1983 - 1987

Pantomime-Studium an der Folkwang Hochschule  bei Günter Titt, Bettina Falkenberg, Pierre Byland

Foto: © Mats Süthoff