Eine musikalische Reise vom Barock zur Frühromantik

Prof. Roland Maria Stangier spielt am 10. Januar 2017 ab 19 Uhr in der Kreuzeskirche

Unter dem Motto „Bach zu Boely“ lädt die Folkwang Universität der Künste heute Abend zum Orgelstudio in die Kreuzeskirche in der Essener Innenstadt ein. Der Eintritt ist frei.

Folkwang Professor Roland Maria Stangier spielt Sonaten und Concerti von Pergolesi, Stanley und Balbastre. „Der besondere Reiz ist die unmittelbare Nähe vom Publikum zum Interpreten, zumal jetzt auch der neue mobile Spieltisch von Essens größter frisch restaurierter Kirchenorgel von 1968 im Altarraum steht. Man kann den Spielern sozusagen auf Hände und Füße sehen – dadurch entsteht ein spannender Dialog“, erklärt Stangier. 

Das Konzert findet im Rahmen der Kooperation zwischen dem Forum Kreuzeskirche e.V. und der Folkwang Universität der Künste statt. Neben Prof. Stangier gestalten das Orgelstudio abwechselnd der Kantor der Gemeinde, Andy von Oppenkowski, sowie Folkwang AbsolventInnen, internationale Gäste und aktuelle Studierende aus Instrumental- und Vokalklassen.

Laura Collmann / 10. Januar 2017

zurück

uploads/tx_fwpresse/Aktuell_Icon_Ausrufezeichen_14.jpg