Metropolradruhr

Ein neuer Service für FolkwänglerInnen!

Für alle Angehörigen der Folkwang Universität der Künste steht seit Sommersemester 2016 ein neuer Service bereit: Das Metropolradruhr. AStA und StuPa haben sich nach der einsemestrigen Testphase dafür ausgesprochen, mit Nextbike einen Vertrag für die kommenden drei Jahre einzugehen, bei der FolkwänglerInnen die Möglichkeit erhalten, zu besonders günstigen Konditionen alle Räder von Metropolradruhr zu nutzen. 

Die Nextbike GmbH wurde 2004 als regionales Unternehmen in Leipzig gegründet. Sie bietet mittlerweile preisgünstigen und unkomplizierten Fahrradverleih in mehr als 100 Städten rund um den Globus an - bei uns unter dem Label Metropolradruhr.

Möchte man den Service des Projekts Metropolradruhr für sich nutzen, so geht dies am einfachsten über die Website www.metropolradruhr.de oder über die dazugehörige Nextbike-App. Unter Registrierung kann man sich dort mit seiner Uni-Mailadresse kostenlos registrieren, indem man Folkwang als Partner-Universität wählt. Wichtig zu beachten ist, dass die kostenlose Registrierung lediglich mit der Folkwang-Mailadresse funktioniert! Anschließend bekommt man per Mail einen Verifizierungslink, der bestätigt werden muss, und schon ist der persönliche Account freigeschaltet. Unter Standorte könnt Ihr nun alle Fahrradstationen in Eurer Nähe einsehen und sofort loslegen.
Aber Moment mal.....Was sind das denn für besondere Konditionen, unter denen FolkwänglerInnen den Fahrradverleih nutzen können?

  • Für FolkwänglerInnen sind grundsätzlich bei jeder neuen Ausleihe die ersten 60 Minuten der Ausleihe kostenlos!
  • Bei einer Ausleihe, die länger als 60 Minuten dauert, kostet jede weitere halbe Stunde 0,50 Euro. (Normaler Tarif: 1,00 Euro pro 30 Minuten)
  • Der Tageshöchstsatz für FolkwänglerInnen beträgt allerdings nur 5,00 Euro. (Normaler Tarif: 9,00 Euro)
  • Nach beendeter Ausleihe kann man nach 15 Minuten Unterbrechung beliebig häufig wieder 60 Minuten kostenlos ausleihen und anschließend unter Folkwang-Bedingungen weiterfahren.
  • Man kann bis zu vier Fahrräder auf einmal ausleihen (davon eines zu Folkwang-Konditionen).

Fotos: Emily Dilewski

Die Ausleihe selbst wird über die App, am Stationsterminal selbst oder über die kostenlose Hotline getätigt. Dazu muss man sein Fahrradkennzeichen eingeben und den daraufhin übermittelten Code in das Zahlenschloss eingeben. Auch die Rückgabe funktioniert ähnlich einfach. An jeder offiziellen Station im Metropolradruhr-Gebiet kann das Fahrrad wieder abgeschlossen und die Rückgabe per App, Hotline oder am Terminal bestätigt werden.

Ziele des AStA waren, so Michael Zerger (2. stellvertretender Vorsitzender des AStA), die folgenden:

  • "Vor allem die Studierenden noch mobiler zu machen und somit vor allem die Vernetzung der Folkwang Campus untereinander zu fördern.
  • Nicht immer auf die öffentlichen Verkehrsmittel, die oft verspätet sind oder gar ausfallen, angewiesen zu sein.
  • Vor allem die Studierenden zeitlich flexibler in ihrer Mobilität zu machen.
  • Die Freizeitgestaltung für FolkwänglerInnen zu optimieren."

Ich persönlich denke, dass die Kooperation des AStA der Folkwang Universität der Künste mit dem Projekt Metropolradruhr eine wirklich gute und vor allem unfassbar günstige Alternative zu den gewohnten Fortbewegungsmethoden bietet. Also probiert es demnächst doch einfach mal aus!

Ein Beitrag im Rahmen des Projekts „Folkwang StudiScouts“.

Emily Dilewski / 09. Januar 2017

zurück

uploads/tx_fwpresse/metropolradruhr-nextbike-folkwang_01.jpeg