Erfolge der Folkwang Studierenden

Preise und Auszeichnungen der letzten Jahre

_Studierende

 

Neuer Deutscher Jazzpreis Mannheim

2. Platz für Folkwang Trio

Das Zodiak Trio, bestehend aus den Folkwang Studenten John-Dennis Renken (Trompete) und Bernd Oezsevim (Schlagzeug) sowie Andreas Wahl (Gitarre), ist beim Neuen Deutschen Jazzpreis Mannheim mit dem zweiten Platz ausgezeichnet worden. Bernd Oezsevim belegte außerdem den zweiten Platz beim Maritim Solistenpreis, der ebenfalls im Rahmen der Veranstaltung verliehen wurde.

Der Neue Deutsche Jazzpreis Mannheim  ist mit insgesamt 10.000.- Euro Preisgeld der höchstdotierte Bandpreis für professionelle Jazzbands und der einzige Publikumspreis der deutschen Jazzszene.

Internationaler Gesangswettbewerb der Kammeroper Schloss Rheinsberg

Auszeichnung für Engjellushe Duka

Folkwang Studentin Engjellushe Duka (Klasse Prof. Rachel Robins) ist beim internationalen Gesangswettbewerb der Kammeroper Schloss Rheinsberg mit einem Preis ausgezeichnet worden. Sie wird im Rahmen des Festivals Schloss Rheinsberg (25.06. bis 13.08.2011) zusammen mit weiteren Nachwuchssängerinnen und -sängern als Solistin auf der Bühne stehen.

Förderpreis der Armin Ziegler-Stiftung 2010

Auszeichnung für Matthias Kreinz

Matthias Kreinz, 3. Jahrgang Studiengang Musical, ist Förderpreisträger der  Armin Ziegler-Stiftung 2010. Die Armin Ziegler-Stiftung in Zürich fördert angehende Schauspieler/innen. Laut den Statuten soll eine vollkommenere Ausbildung begabter und seriöser Nachwuchskräfte ermöglicht oder erleichtert werden. Es wird ein bereits mehrere Semester dauerndes, erfolgreiches Studium (in der Regel ab dem 5. Studiensemester) an einer deutschsprachigen, staatlichen Hochschule oder an einem vergleichbarem Institut vorausgesetzt.

Gen Re Förderstipendium 2011 für Nachwuchssolisten

Auszeichnung für Heidi Luosujärvi

Heidi Luosujärvi, Akkordeon (Klasse Prof. Mie Miki) hat im Rahmen des jährlichen Wettbewerbs der Kölner Rückversicherungsgesellschaft Gen Re den 2. Preis und damit ein mit 6.000 Euro dotiertes Förderstipendium (Dr. Franz Stüsser Stiftung) sowie eine CD-Einspielung mit dem WDR gewonnen.

Rheinland-Pfalz-Tag in China

Andreas Bongard als musikalischer Botschafter

Folkwang Student Andreas Bongard vertrat das Bundesland Rheinland-Pfalz in China. Unter Anwesenheit des Ministerpräsidenten Kurt Beck und 2000 weiteren Zuschauern konzertiere er anlässlich des Rheinland-Pfalz-Tages zusammen mit dem chinesischen „Fujian Symphony Orchestra“ und der Big Band des Landesmusikgymnasiums Rheinland–Pfalz „Yellow Tone Orchestra“ (1. Preisträger auf Bundesebene bei „Jugend Jazzt 2010“, Leitung: Andreas Steffens) im „Fujian Grand Theatre“ in Fuzhou. Zudem begleitete er die Big Band für weitere Konzerte. Auch in der Band: Folkwang Student Nico Zöller (Tenor–Saxophon, Lehramt Musik). Andreas Bongard studiert im Studiengang Musical und ist in der Gesangsklasse von Prof. Noelle Turner.

Econ Award in Gold für Folkwang Image Clip

Preis für Unternehmenskommunikation

Der Imageclip der Folkwang Universität der Künste ist in Berlin mit dem goldenen Econ Award Unternehmenskommunikation in der Kategorie „Imagefilm“ ausgezeichnet worden. Mit den Awards zeichnen Handelsblatt und Econ Verlag Firmen und Organisationen aus, deren Corporate Communication Maßstäbe setzt. In diesem Jahr hatten sich 250 Unternehmen beworben. Ausgezeichnet wurden Beiträge in insgesamt zehn Kategorien.

Umgesetzt wurde der Clip von der Agentur Screenworks Köln. Die Musik wurde eigens hierfür von Folkwang Professor Bernhard Eichner und seinem Studenten Christian Samosny komponiert und produziert. Projektleitung und Redaktion lagen bei Maiken-Ilke Groß, Pressesprecherin der Folkwang Universität.

Begründung der Jury: „Der Imageclip schafft es hervorragend, in aller Kürze Konzept und Geist der Folkwang Universität zu vermitteln. Die Produktion ist sehr professionell, wirkt aber, dank der Ausnutzung eigener Ressourcen und der Performance realer Protagonisten, höchst authentisch. Die emotionale Art der Umsetzung sorgt fabelhaft dafür, dass Energie und Enthusiasmus der und des Abgebildeten durchgehend spürbar bleiben. Der Spot ist somit kompatibel für alle Zielgruppen: Hier möchte man studieren, lehren oder fördern.“

Zu sehen ist der Imageclip – der 2010 bereits beim 2. Internationalen Eyes & Ears Trailerfestival sowie bei den 12. Internationalen Eyes & Ears Awards ausgezeichnet wurde -  im Netz unter:

www.folkwang-uni.de/clip

Imageclip der Folkwang Universität zweifach ausgezeichnet!

Eyes & Ears Awards 2010

Bereits im April 2010 ist der Imageclip der Folkwang Universität der Künste im Rahmen des 2. Internationalen Eyes & Ears Trailerfestivals mit einem Preis in der Kategorie „Promotion Spot Kunst & Kultur“ ausgezeichnet worden. Auch bei den 12. Internationalen Eyes & Ears Awards (12. Oktober) hat der Clip, der 2010 ebenfalls für den Econ Award nominiert ist, einen Preis bekommen: In der Kategorie "Sender-, Programm-, Film- bzw. contentbezogene Musik-Komposition und/oder -produktion". Die Musik wurde eigens von Folkwang Professor Bernhard Eichner und seinem Studenten Christian Samosny komponiert und produziert. Projektleitung und Redaktion lagen bei Maiken-Ilke Groß, Pressesprecherin der Folkwang Universität der Künste.

Aus der Begründung der Jury:  "Musik verbindet – in diesem Fall die unterschiedlichen Fachbereiche der Folkwang Universität der Künste: Theater, Tanz, Musik, Schauspiel, Wissenschaft und Design. Die beeindruckenden Bilder werden von Tönen begleitet, die eigens hierfür von der Hochschule komponiert und produziert wurden. Die Musik wird durch ein Light-Painting begleitet, das alle Fachbereiche miteinander verbindet. Zugleich personalisieren die Gesichter der Studenten die Kunst- und Kulturinstitution Folkwang Universität. Eine ungewöhnlich ästhetische und klangvolle Werbung für die Kunst- und Kulturausbildung, die noch dazu international sehr gut funktioniert."

Sonderpreis des deutschen Musikverlegerverbandes

Auszeichnung für Folkwang Jungstudentin Lara Vinciguerra

Lara Vinciguerra, Klavier (Jungstudentin bei D. Eppendorf) erhielt im Oktober 2010 den Sonderpreis des deutschen Musikverlegerverbandes für die "Beste Interpretation eines für 'Jugend musiziert' komponierten Werkes in der Duo-Wertung Klavier/Klarinette(zusammen mit Felix Bauckolt).
WESPE ist ein Wettbewerb, zu dem Bundespreisträger von "Jugend musiziert" eingeladen werden. (3.Preis beim Bundeswettbewerb für das o.g. Duo)

Ev.Kirche Essen-Werden

Sabine Hille wird hauptamtliche Kantorin & Organistin

Sabine Hille (Klasse Prof. R.M. Stangier) ist  noch vor ihrem Bachelor-Examen zur neuen hauptamtlichen Kantorin/Organistin der Ev.Kirche Werden gewählt worden.

Konferenz "Sounding Out 5" & Festival "In-Sonora VI"

icem-Kompositionen aufgeführt

Die internationale Konferenz 'Sounding Out 5' mit dem Schwerpunkt  'Soundworlds - Sonic Arts , Film and Radio',  fand in diesem Jahr vom 8. bis 10. September 2010 an der Bournemouth Universität in Großbritannien statt. Aufgeführt wurde dabei  'Im vorderen Zimmer des hinteren Raums' von Florian Hartlieb (Elektronische Komposition - Diplom).

Beim Festival "In-Sonora VI" im September in Madrid wurde "Bestiarium der Vorstellungskraft" von Luis Valdivia (Elektronische Komposition - Master) aufgeführt.

Kinder zum Olymp!

Auszeichnung für Projekt unter Beteiligung von Folkwang Studierenden

"Folk Songs", ein interkulturelles Erziehungsprojekt für Oberstufenschüler und Folkwang Studierende des Klavier-Festivals Ruhr, ist im Rahmen des Wettbewerbs "Kinder zum Olymp!" - einer Bildungsinitiative der Kulturstiftung der Länder - mit dem Preis in der Sparte "Altersübergreifende Projekte" ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert.
Unter der Leitung des aus Zypern stammenden Komponisten Vassos Nicolaou haben sich Oberstufenschüler und Studierende im Frühjahr und Sommer 2009 intensiv mit der Folk Song-Thematik befasst. In Exkursionen, gemeinsamen Workshops und Einzelstunden haben sie sich das komplexe Thema aus unterschiedlichen Perspektiven erschlossen und auf der Basis von gesammelten Liedmelodien eigene Kompositionen entwickelt.Die Uraufführung der Kompositionen für 2-8 Musiker fand im Juni 2009 unmittelbar vor dem Volksliedabend von Salome Kammer und Rudi Spring im Wilhelm Lehmbruck Museum in Duisburg statt.

EMUfest 2010 in Rom

mit Folkwang Kompositionen

Die Stücke "Echoes of Urban Life" von Jonas Förster (Diplom Elektronische Komposition),"Schweigeminute" von Madjid Tahriri (Diplom Instrumental/Elektronische Komposition), "Seeking Druses" von Lukas Tobiassen (Bachelor Integrative Komposition Elektronisch/Instrumental), "Im vorderen Zimmer des hinteren Raumes" von Florian Hartlieb (Diplom Elektronische Komposition) und "Pasado Ilusorio" von Luis Valdivia (Master Integrative Komposition) werden auf dem EMUfest in Rom (14.-21.11.) gespielt.

Das EMUfest ist ein jährliches Festival für elektroakustische Musik, das vom Conservatorio di Musica S. Cecilia di Roma ausgerichtet wird.
Das Conservatorio di Musica S. Cecilia war eines der ersten mit einem Studiengang in elektronischer Musik in Italien, damals von Franco Evangelisti eingerichtet und geleitet.

Ferdinand-Trimborn-Förderpreises des Landes NRW

1. Preis für Stephanie Appelhans

Stephanie Appelhans, Violine ( Jungstudentin bei Prof. V. Paraschkevov) ist mit dem 1. Preis des Ferdinand-Trimborn-Förderpreises für Nachwuchsmusiker des Landes NRW ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert.

"The 5th JAA International Accordion Competition" in Japan

Zwei Preise für Folkwängler

Beim "The 5th JAA International Accordion Competition" in Japan hat die Akkordeon-Studierende Heidi Luosujärvi den ersten Preis (dotiert mit 150 000 Yen, ca. 1400 Euro) gewonnen. Tomomi Matsubara errang den 3. Preis (dotiert mit 30 000 Yen, ca. 280 Euro). Beide Studierende gehören der Klasse von Prof. Mie Miki an.

Drei Folkwang-Beiträge überzeugen bei Ideenwettbewerb

Folkwängler gestalten technische Wegmarken entlang des RuhrtalRadwegs

Studierende von Prof. Rolf Lieberknecht (Kommunikationsdesign - Bildhauerei | Dreidimensionale Gestaltung) folgten mit der Projektgruppe Folkwang dem Aufruf von RWE, sich innerhalb eines Ideenwettbewerbs mit der künstlerischen Gestaltung der technischen Wegmarken entlang des RuhrtalRadwegs auseinanderzusetzen.

Drei der fünf eingereichten Folkwang-Konzepte konnten sich in dem Wettbewerb durchsetzen und wurden seit dem Frühjahr umgesetzt: die Video-Arbeit „Watt ’n dat?“ an der Ortsnetzstation „Im Stein“ im sauerländischen Niedersfeld bei Winterberg, eine Gasmerkpfahl-Installation mit dem Titel „primus inter pares“ an der Ruhrbrücke in Neheim sowie die Klanginstallation „AnMachWerk“ am Koepchenwerk in Herdecke.

Jedes der Kunstwerke wurde dabei mit rund 10 000 Euro gefördert. An dem Wettbewerb beteiligten sich 60 junge Künstlerinnen und Künstler der Kunstakademie Münster, der Folkwang Universität der Künste, der Freien Akademie der bildenden Künste in Essen und des Design-Studiengangs der Dortmunder Fachhochschule.

Weitere Informationen zu den Beiträgen der Gruppe Folkwang finden Sie in der

Folkwang-Projektgalerie