Photography Studies and Practice – Master of Arts

Bereits seit dem Wintersemester 2012/2013 wird an der Folkwang Universität der Künste der Masterstudiengang „Photography Studies and Practice“ unterrichtet. Der Umgang mit der Fotografie als bildnerisch-visuelle Äußerung steht im Mittelpunkt und wird mit Studierenden, die mittlerweile aus vielen Teilen der Welt zu uns kommen, diskutiert und in fotografischen Vorhaben umgesetzt. Gemeinsam mit dem ab dem Wintersemester 2016/2017 beginnenden Masterstudiengang „Photography Studies and Research“ wird er ein Tandem bilden, das fortgesetzten engen Austausch zwischen Kunst und Wissenschaft ermöglichen wird.

Bei beiden Mastern handelt es sich um weiterführende Studiengänge, die eine Regelstudienzeit von vier Semestern haben und jeweils zum Wintersemester beginnen. Sie schließen mit dem akademischen Grad „Master of Arts“ (M.A.) ab.

„Photography Studies and Practice“ richtet sich an Absolventinnen und Absolventen (B.A. oder Diplom) aus gestalterischen und künstlerischen Studiengängen, wie Fotografie, Kommunikationsdesign, Kunst und weiteren angrenzenden Bereichen. Bewerbungen sind jeweils zum Frühjahr eines Jahres möglich. Zur Bewerbung muss eine Mappe mit bisherigen Arbeiten und ein Konzept für ein künftiges Arbeitsvorhaben eingereicht werden. Die Auswahlgespräche finden jeweils im Frühsommer statt.

Die Lehre im Master-Programm orientiert sich an einem spezifisch fotografi-schen Bildverständnis, das vielfältige Ausprägungen erhalten kann. Die Lehrinhalte reichen von der analytischen Erfahrung mit dem Bild, über die Wahrnehmung und Rezeption der bildgebenden und bildproduzierenden Verfahren bis hin zur theoretisch-wissenschaftlichen Bearbeitung. Neben der wissenschaftlichen und künstlerisch-gestalterischen Vertiefung stellt das Publizieren und Ausstellen einen weiteren wichtigen Aspekt der Ausbildung dar.
In engem Austausch arbeitet der Studiengang Fotografie seit Jahren mit den angrenzenden Museen und Institutionen der Region zusammen, Museum Folkwang, Ruhr Museum, Emscher Archiv, Historisches Archiv Krupp, und ist zudem in vielen internationalen Kooperationen vernetzt. Das Sanaa Gebäude hat sich als hochschulinterner Ausstellungsort für die Fotografie und weitere Partner etabliert.  

Die Studierenden im „Photography Studies and Practice“-Programm lernen das eigene Œuvre inhaltlich zu präzisieren und ihre künstlerische Arbeit professionell auf hohem bildnerischen und theoretischen Niveau umzusetzen. Zukünftig wird die Wechselwirkung zwischen den beiden Master-Programmen mit künstlerischem sowie wissenschaftlichem Schwerpunkt ein vertiefendes Verständnis beider Bereiche fördern und insbesondere für die künstlerische Ausbildung die diskursiven Räume der wissenschaftlichen, kuratorischen, archivarischen und bildredaktionellen Praxis öffnen.