"Sichtwerk 2013" vom 12. bis 14. Juli    

Folkwang GestalterInnen zeigen ihre Arbeiten aus Fotografie, Kommunikationsdesign und Industrial Design am Standort Zollverein und im U-Bahnhof Rathausplatz  

Im Juli findet das Folkwang "Sichtwerk 2013" unter dem Motto ENDLESS ISLAND statt. Bei dieser jährlichen Schau aller gestalterischen Studiengänge der Folkwang Universität der Künste gibt es drei Tage - vom 12. bis 14. Juli - Programm an verschiedenen Orten in Essen.

Schwerpunkt ist die Ausstellung von Studierendenarbeiten im SANAA-Gebäude, dem Folkwang Standort auf dem Welterbe Zollverein; auch die neue Folkwang Galerie "Verteilerebene" im U-Bahnhof Rathausplatz ist integriert.

Das "Sichtwerk" wird von den Studierenden des Fachbereichs Gestaltung eigenständig organisiert und zeigt neben Abschlussarbeiten auch aktuelle, interdisziplinäre und ganz eigene studentische Projekte. Darüber hinaus wird Studienberatung angeboten, und im Sichtwerk Basar gibt es individuelle Designerprodukte zum Kauf sowie verschiedene Köstlichkeiten für das leibliche Wohl.  
 
Das Sichtwerk 2013 startet am Freitag, den 12. Juli, um 14 Uhr mit der offiziellen Begrüßung durch Folkwang Rektor Prof. Kurt Mehnert und der Dekanin des Fachbereichs Gestaltung Prof. Marion Digel im SANAA-Gebäude. Anschließend haben die BesucherInnen Gelegenheit, das Gebäude auf verschiedenen Ausstellungsebenen zu erkunden, im Basar zu verweilen und sich mit den aktuellen Studienangeboten im Folkwang Fachbereich Gestaltung vertraut zu machen.

In der Folkwang Galerie "Verteilerebene" im U-Bahnhof Rathausplatz zeigen die zweiten Semester aus Folkwang Fotografie und Industrial Design Arbeiten zum Thema "Beton". Studienberatung für potentielle BewerberInnen findet schwerpunktmäßig am Samstag, 13. Juli, zwischen 10 und 14 Uhr im 3. OG des SANAA-Gebäudes statt.  
 
Das Sichtwerk wird umrahmt von zwei weiteren Veranstaltungen im SANAA-Gebäude:  

  • Am Freitag lädt Prof. Ruedi Baur von 15 Uhr bis 20 Uhr zum "Symposium Heterotopia 2" ein, in dem sich prominente KünstlerInnen und DesignerInnen mit dem Thema "Gestalten im Kontext der aktuellen Armut" auseinandersetzen. > Infoflyer zum Symposium
  • Am Samstag organisieren Folkwang und das Wuppertal Institut (WI) gemeinsam ab 15.30 Uhr die "Future Factory" 2013. In dieser Neuauflage der im vergangenen Jahr begründeten Kooperation der beiden Institutionen beleuchtet eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion das Thema "Do It Yourself _ vom Konsumenten zum Produzenten und zurück"; es moderieren Prof. Dr. Christa Liedtke (WI) und die Dekanin des Fachbereichs Gestaltung Prof. Marion Digel.  

Außerdem "bespielen" Folkwang Studierende der Disziplinen Musik, Theater und Tanz an allen drei Tagen das SANAA-Gebäude mit individuellen Aufführungen; am Freitag z.B. mit einer "Techno Soirée".  

Der Eintritt zum gesamten Sichtwerk ist frei, die Öffentlichkeit herzlich willkommen. 


Öffnungszeiten Sichtwerk 2013 im SANAA-Gebäude, Gelsenkirchener Str. 209, 45309 Essen:  

  • Freitag 12. Juli: 14 bis 22 Uhr
    _Eröffnung 14 Uhr
    _„Heterotopia 2“ 15 bis 20 Uhr
  • Samstag 13. Juli: 10 bis 22 Uhr
    _Studienberatung 10 bis 14 Uhr
    _„Future Factory Do It Yourself“ 15.30 Uhr bis 18 Uhr
  • Sonntag 14. Juli: 10 bis 18 Uhr


Öffnungszeiten Verteilerebene _ die Folkwang Galerie im U-Bahnhof Rathausplatz:  

  • Donnerstag 11. Juli: 19 Uhr _ Ausstellungseröffnung 
  • 12. bis 14. Juli: täglich 14 bis 20 Uhr _ "Beton im Fokus"