1971 - 2011: 40 Jahre elektroakustische Musik an Folkwang

_Eine Jubiläumsveranstaltung des ICEM mit Konzerten und Vorträgen

_15. April 2011 & 16. April 2011

  • Sie kennen das ICEM? Seine Vorläufer?
  • Schwelgen Sie mit uns in gemeinsamen Erinnerungen.
  • Sie kennen sich aus mit elektroakustischer Musik?
  • Geniessen Sie die Konzerte, Gespräche und Vorträge.
  • Sie haben all das noch nie gehört? Lassen Sie sich faszinieren.

1971 kam Dirk Reith an die damalige Folkwang Hochschule um ein live-elektronisches Ensemble zu unterstützen. Damit fing alles an. Seitdem ist viel geschehen: Aus dem Studio für Live-Elektronik wurde das Elektronische Studio und schließlich das Institut für Computermusik und elektronische Medien (ICEM). Zu den elektronischen Studios gesellten sich die Studios für Computermusik, das Medienstudio, das Projektstudio und das Tonaufnahmestudio. Ein Archiv, eine Geräte- und Instrumentensammlung, die Live-Elektronische-Musik-Anlage, eine Abteilung für Konzertbetreuung, eine mobile Aufnahmestation…Zur Live-Elektronik kamen Tonbandmusik, elektronische Musik, Musique Concrete, Computermusik, Soundscapes, Cinema for the Ears, Visual Music, Klanginstallationen…40 Jahre elektroakustische Musik an Folkwang. Ein Grund zu feiern.Gerne mit Ihnen!

november music 2010 vom 10. bis 13. November

Dieses Jahr beim Festival: experimentelles (Musik)Theater, Tanzkomposition, interkulturelle Begegnungen und Neue Musik

Das Festival november music findet in diesem Jahr vom 10. bis 13. November in Essen statt. Spielorte sind das Pina Bausch Theater und die Neue Aula der Folkwang Universität der Künste sowie die Philharmonie Essen. Auf dem Programm stehen sechs Veranstaltungen mit zahlreichen Musikern und Künstlern aus Deutschland und der Türkei; mit dabei viele Folkwängler und Folkwang Alumni. november music 2010 wird realisiert mit freundlicher Unterstützung von Netzwerk Neue Musik und ist ein Förderprojekt der Kulturstiftung des Bundes.

Mehr Informationen zum Programmerhalten Sie in derPressemitteilung zum Festival

Studentinnen und Studenten aus den Kompositionsklassen reisen zu Workshops und Konzerten nach Beijing und Shenyang

Florian Wagner und Prof. Dirk Reith bei der Probe im Studio I des ICEM als Vorbereitung für das Konzert am 25. Oktober 2010 in Beijing. Dort wird u.a. seine Komposition Dialog aus Méchanique mon Amour für Altsaxofon, Video (Prof. Jean-Francois Guiton) und Elektronik aufgeführt.

Auch 2010 sind wieder Studentinnen und Studenten aus den Kompositionsklassen der Folkwang Universität der Künste zu dem größten internationalen Festival für  Elektroakustische Musik in Beijing eingeladen. Es werden Kompositionen von Wei Wei Lan, Christiane Strothmann, Jan Baumgart, Hendrik Dinger Lukas Tobiassen  und Prof. Dirk Reith aufgeführt. Der Saxofonist Florian Walter (Klasse Prof. Hugo Read) spielt Werke von Wei Wei Lan und Dirk Reith. Vor dem Festival in Beijing werden die Folkwang Studentinnen und Studenten unter der Leitung von Prof. Dirk Reith am Conservatory of Music in Shenyang Workshops und ein Konzert geben.

Der besondere Dank gilt dem DAAD, dem Goetheinstitut und dem Rektorat der Folkwang Universität der Künste, die das Projekt großzügig finanziell unterstützt haben. Der DAAD unterstützte auch schon in 2009 die Studenten. An dieser Stelle sei auch Frau Wei Wei Lan besonders für ihren wiederholten Einsatz bei der Planung derartiger Projekte gedankt. Die Workshop- und Konzertreise findet vom 19. Oktober bis zum 31. Oktober statt.

ISEA2010 RUHR an Folkwang

ISEA (International Symposium on Electronic Art) ist eines der wichtigsten Festivals für digitale und elektronische Kunst. Im Rahmen von RUHR.2010 findet das Symposium zum ersten Mal in Deutschland statt.

Am Sonntag, 22. August, dem "Day of Sound", beteiligt sich auch das ICEM mit Installationen, Konzerten und dem Max-Brand-Synthesizer ("Hell Machine") an ISEA2010 RUHR.

Weitere Informationen zum Programm an Folkwang
Der Max-Brand-Synthesizer

ISEA2010 RUHR präsentiert an unterschiedlichen Orten in den Städten Dortmund, Essen und Duisburg, aktuelle internationale Arbeiten und Debatten in der Medienkunst. Mehr als einhundert Referenten präsentieren aktuelle Entwicklungen in der zeitgenössischen Kunst und tragen zu einem digitalen Kultur-und Gedankenaustausch mit lokalen Kreativen bei.

ISEA2010 RUHR

Gregor Ladenhauf, Manon Liu Winter & Max Brand Synthesizer (c) ars electronica rubra Synlab (c) ICEM 2010 Synlab (c) ICEM 2010 Sabine Vogel (c) Stefanie Grewe Wolpe Trio (c) Wolpetrio 2010

Extraschicht 19. Juni 2010

Einen Dokumentation der ICEM-Beiträge zur Extraschicht (Projekt Quadrangle und das Theremin-Ensemble) finden Sie unter Projekte.

Elektroakustische Musik in Kolumbien

Am 14. April werden im Rahmen des "Festival International de la Imagen" in Manizales, Kolumbien elektroakustische Musik der ICEM Absolventen Eduardo Flores Abad, Javier Alejandro Garavaglia und Claudia Robles, sowie der ICEM Professoren Dirk Reith und Thomas Neuhaus aufgeführt.

Gilles Gobeil: Kino für die Ohren

Der kanadische Komponist Gilles Gobeil wird am 22. April um 18:00 Uhr im Kammermusiksaal der Folkwang Universität einen Vortrag zum Thema "Kino für die Ohren" halten, und dann im Anschluss um 20:00 in der Neuen Aula ein Konzert mit eigenen Werken geben.

Gilles Gobeil ist sicher einer der wichtigsten Komponisten elektroakustischer Musik unserer Zeit und gilt als Mit"erfinder" einer Musik, die als "Kino für die Ohren" bekannt geworden ist. Er hat über 20 nationale und internationale Preise gewonnen, darunter alle wichtigen Preise für elektroakustische Musik. Weitere Informationen zu seiner Person u.a. hier.

Von Pop bis Visualisierung

Studium der "Integrativen Komposition" in der Kulturhauptstadt 2010

Die renommierte Folkwang Universität der Künste bietet den neuen Studiengang "Integrative Komposition" an. Die StudentenInnen können aus fünf (mindestens zwei, höchsten drei) Studienrichtungen ihr individuelles Studium zusammenstellen und Schwerpunkte setzen. Zur Auswahl stehen 1. Pop-Komposition / 2. Jazz-Komposition / 3. Elektronische Komposition / 4. Instrumentalkomposition / 5. Komposition & Visualisierung. Die Besonderheit dieses Kompositionsstudium liegt neben des integrativen Konzeptes in der starken Praxisorientierung, die der Studiengang durch zahlreiche Kooperationen und Workshops mit Persönlichkeiten aus der Musikbranche erfährt.

Für Interessenten findet am 8.4.2010 um 14:00 Uhr eine Informationsveranstaltung an der Hochschule statt. Bewerbungen für das Studium ab dem Wintersemester 2010/11 sind möglich bis zum 15. März 2010

November Music 2009

Vom 11. bis zum 14. November 2009 fand das Festival november music 2009 statt.

Das Festival wurde von Petra Hedler in der Dezember-Ausgabe der Gazette Neue Musik in NRW des kulturservers.de positiv besprochen:

Neue Musik in NRW - Ausgabe Dezember 2009

Elektroakustische Musik
aus den Kompositionsklassen in China

Am 30.10.2009 hat Prof. Dirk Reith an dem CCOM (Central Conservatory of Music in Beijing) im Rahmen des Festivals „Musicacoustica-Beijing 2009“ in einem Vortrag die Entwicklung der Elektronischen Musik und des ICEM an der Folkwang Hochschule vorgestellt. Es wurden hierzu Ausschnitte aus Werken der letzten 30 Jahre einem sehr interessierten Publikum präsentiert.  

Am 31.10.2009 wurden im Rahmen dieses Festivals in einem ICEM Portrait-Konzert  Kompositionen von Prof. Dirk Reith und den Studenten Gregor Diekmann, Johannes Förster, Tim Kienecker, Jihyun Kim, Wei Wei Lan, Madjid Tahiri und Johannes Winkler aufgeführt.

Am 2.11.2009 wurde das gleiche Konzert an der Universität-Dalian in Dalian mit großem Erfolg wiederholt. Damit war zum ersten Mal an der Universität-Dalian Elektroakustische Musik zu hören.

Die Projekte wurden großzügig durch den DAAD gefördert.

Prof. Thomas Neuhaus ausgezeichnet

Prof. Thomas Neuhaus mit dem "Preis für besonders gutel Lehre" des Studierendenparlaments ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert.