Erfolge der Folkwang Alumni

Preise, Auszeichnungen und Personalia von Folkwang Alumni

Internationalen Violinwettbewerb „Emil Kamilarov“

Auszeichnung für Hsian-Chun Chien

Folkwang Alumnus Hsian-Chun Chien, Violine, hat bei Internationalen Violinwettbewerb „Emil Kamilarov“ im Oktober in Sofia, Bulgarien, den ersten Preis und eine Goldmedaille gewonnen. Der erste Preis ist mit 1000,- Leva dotiert - außerdem darf Hsian-Chun Chien als Gewinner in der nächsten Saison als Solist mit der Staatsphilharmonie Sofia auftreten. 

Eva Lenz gewinnt "Mensch und Computer"-Designpreis

Preis für "Mo. Shared music, shared moment."

Für ihre Diplomarbeit "Mo. Shared music, shared moment." hat Eva Lenz (Folkwang Alumna, Studiengang Industrial Design, Abschluss 2011) bei der Konferenz “Mensch und Computer ’11″ in Chemnitz den Designpreis der Konferenz erhalten.

"Mo. Shared music, shared moment" ist ein Produkt und Konzept zur Verbesserung eines gemeinschaftlichen Erlebens von Musik. Der "Mo" ist dabei zunächst vor allem ein Music-Player, der mit mp3s und Playlists bestückt werden kann. Mehrere "Mos" können aber miteinander interagieren und werden so zu einem sozialen Player, indem die unterschiedlichen Playlists automatisch vermischt und nach dem Abspielen gespeichert werden können.

Mehr über "Mo. Shared music, shared moment." unter
http://hassenzahl.wordpress.com/2011/09/02/mo-shared-music-shared-moment/

Lina Beckmann ist "Schauspielerin des Jahres"

Auszeichnung für Folkwang Schauspiel-Alumna

Folkwang Alumna Lina Beckmann (Studiengang Schauspiel Bochum, Abschluss 2005) ist im Rahmen der Kritikerumfrage des Magazins Theater heute zur besten Schauspielerin des Jahres gewählt worden.

Lina Beckmann ist aktuell am Schauspiel Köln engagiert und erhielt die Auszeichnung für ihre Rolle der Wárja in Anton Tschechows "Der Kirschgarten" in der Regie von Karin Henkel und ihre Rollen in Elfride Jelineks Stück "Das Werk/Im Bus/Ein Sturz" (Regie: Karin Beier) am Schauspiel Köln.

Bereits im vergangenen Jahr bekam ein Folkwängler die renommierte Auszeichnung: "Schauspieler des Jahres 2010" war Fabian Hinrichs (Studiengang Schauspiel Bochum, Abschluss 2001).

Die Auszeichnung "Schauspielerin des Jahres" der Zeitschrift Theater heute wird neben anderen Kategorien durch eine Umfrage unter 44 deutschsprachigen Theaterkritikerinnnen und -kritikern ermittelt. Die vollständige Auswertung finden Sie hier.

Ein ausführliches Portrait von Lina Beckmann aus dem Jahrbuch 2011 der Theater heute finden Sie hier.

Fördersumme für "Tehran 88"

Ausgezeichnete Komposition von Madjid Tahriri

Der Rotary Club Oberhausen und der Künstlerförderverein haben "Tehran 88", eine Komposition des Folkwang Studenten Madjid Tahriri, mit einer Fördersumme ausgezeichnet. Uraufgeführt wurde "Tehran 88" im Rahmen des 5. Städtischen Sinfoniekonzertes im April 2011 in der Luise-Albertz-Halle in Oberhausen, unter Leitung von Folkwang Professor Oliver Leo Schmidt. 

Förderpreis für Darstellende Kunst der Landeshauptstadt Düsseldorf 2011

Preisträger Ben J. Riepe

Den diesjährigen Förderpreis der Landeshauptstadt Düsseldorf im Bereich Darstellende Kunst erhält der Choreograph Ben J. Riepe (Folkwang Alumnus Studiengang Tanz | Abschluss 2003). Mit den Förderpreisen werden "junge, hoffnungsvolle Talente ausgezeichnet, die eine enge Beziehung zu Düsseldorf haben."

23. Internationaler BFF-Förderpreis 2011

Auszeichnung für Ralph Schulz

Folkwang Alumnus Ralph Schulz (Studiengang Kommunikationsdesign) ist Preisträger des BFF-Förderpreises 2011. Ausgezeichnet wurde seine Diplomarbeit ‚Rekonstuktion unbekannter Interieurs’, betreut von Prof. Jörg Eberhard und Prof. Christopher Muller.

Der BFF-Förderpreis ist seit 23 Jahren weltweit der einzige Preis für Hochschul-Abschlussarbeiten im Bereich Fotografie und ist – mit einer Preissumme von 15.000 Euro – international einer der renommiertesten und höchstdotierten Förderpreise für Hochschulabsolventen.

Präsentiert werden die Arbeiten der Preisträger bis zum 9. Juli 2011 in der Ausstellung 'Licht_Bild_Welt_Stuttgart 2011'.

Informationen zur Ausstellung: http://www.bff.de/
Homepage von Ralph Schulz: www.ralph-schulz.com

 

1. Grafimuse-Festival

1. Preis für Volker Niehusmann

Volker Niehusmann, Folkwang Lehrender für Gitarre, hat beim1. internationalen Wettbewerb des Grafimuse-Festivals in Brüssel den 1. Preis gewonnen. Der Wettbewerb richtete sich an alle Musikerinnen und Musiker jeden Alters, die neben ihrer Musik auch in der bildenden Kunst tätig sind. In diesem Jahr ging es um Malerei. Unter 59 Bewerbern aus der ganzen Welt (Chicago, New York, Warschau, Cambridge, Venedig, Paris, Buenos Aires etc) konnte Niehusmann mit seinem Bild "einer fehlt" die Jury, bestehend aus Bildhauern, Grafikern, Schauspielern und Musikern, überzeugen. Die ausgezeichneten Bilder werden in einer gemeinsamen Austellung in Polen, Griechenland, Italien, Bulgarien und Belgien gezeigt.

Preis der deutschen Schallplattenkritik

Evgeni Bozhanov in die Bestenliste2/2011 aufgenommen

Der Preis der deutschen Schallplattenkritik hat die Folkwang Alumnus Evgeni Bozhanov in die Bestenliste 2/2011 aufgenommen. Bozhanov wird damit für seine Einspielung von Chopins "Barcarolle op. 60", "Polonaise op. 71/2", "Impromptu op. 51"," Valse op. 64/3", "Grande Valse Nouvelle op. 42" u.a. ausgezeichnet. 

Alfred-Kerr-Darstellerpreis

Auszeichnung für Lina Beckmann

Folkwang Alumna Lina Beckmann (Studiengang Schauspiel Bochum, Abschluss 2005) ist mit dem Alfred-Kerr-Darstellerpreis ausgezeichnet worden. Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung erhält Beckmann für ihre besondere Leistung in zwei vom Schauspiel Köln stammenden Inszenierungen, die beim diesjährigen Berliner Theatertreffen gezeigt wurden: Als Warja in Tschechows "Der Kirschgarten" und in "Das Werk/Im Bus/Ein Sturz" von Elfriede Jelinek. 

Kulturpreis Baden-Württemberg 2011

Förderpreis für Pipo Tafel

Der fünfte Kulturpreis Baden-Württemberg 2011 wurde in der Sparte Neue Medien verliehen. Den Hauptpreis erhielt der Medienkünstler Walter Giers aus Schwäbisch Gmünd. Der Förderpreis ging an den Stuttgarter Nachwuchskünstler Pipo Tafel.

Tafel erhält den Förderpreis für den „crossmedialen Ansatz seiner Arbeit zur Verknüpfung von Performance und Medienkunst“, wie die Jury begründete.

Über die Arbeit

Im Rahmen eines Seminars zu Ernst H. Gombrichs Beitrag zu einer kunsthistorisch fundierten Bild- und Wahrnehmungstheorie stellte Tafel seine installative Arbeit „SHADOWING“ fertig Die installative Arbeit, die er in Zusammenarbeit mit Daniel Berwanger und mit Unterstützung der Kunststiftung NRW und als Residenzprojekt bei Charleroi Danses, Centre chorégraphique de la Communauté française in Brüssel und am tanzhaus nrw düsseldorf im Rahmen des Festival Temps d'Images 2010 realisierte und für die er ein Auslandsstipendium der Staatskanzlei NRW erhielt, stellt in einer originellen Umsetzung das Spiel mit Präsenz und Absenz des Schattens dar und reflektiert das Verhältnis zwischen Körper, Bild und Raum.
Im Gegensatz zu einer zunehmend entkörperlichten modernen Kommunikation eröffnet Tafel dem Besucher einen ungewöhnlichen Weg: In seiner Arbeit „SHADOWING“ führt das Digitale nicht zur Entkörperlichung, sondern verhilft dem Menschen zu einem Bezug zum eigenen Körper.

Der Förderpreisträger Pipo Tafel

Pipo Tafel wurde 1979 in Stuttgart geboren. Er studierte Medienkunst an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Tanz an der Folkwang Hochschule und beim D.A.N.C.E. Programm in Brüssel, Marseille und an der Palucca Hochschule für Tanz in Dresden. Sein künstlerisches Schaffen bewegt sich zwischen Film, Videokunst, Installation und Tanzperformance. Momentan absolviert Tafel sein vertiefendes Studium der Medienkunst an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe.

Link zu SHADOWING, Referenzarbeit für den Förderpreis

http://www.vimeo.com/15023322 

Kompositionspreis der Landeshauptstadt Stuttgart

Auszeichnung für Folkwang Alumnus Gordon Kampe

Folkwang Alumnus Gordon Kampe ist mit einem der beiden 56. Kompositionspreise der Stadt Stuttgart ausgezeichnet worden. Der Preis wird seit 1955 vergeben und ist damit der älteste Preis für Neue Musik in Deutschland - dotiert mit je 6.000 Euro. Die Auszeichnungen werden im Rahmen des Festivals "Neue Musik Stuttgart Eclat" Anfang 2012 verliehen.

Perdidos en el Espacio

Zwei Folkwang-Kompositionen im chilenischen Radio

Die Stücke "Echoes of Urban Life" von Jonas Förster (Diplom elektronische Komposition, Abschluss 2011) und "Im vorderen Zimmer des hinteren Raums" von Florian Hartlieb (Diplom elektronische Komposition, Abschluss 2011) wurden am 2. Mai 2011 in der Sendung "Perdidos en el Espacio" im chilenischen Radio gespielt.

Theatertreffen Berliner Festspiele 2011

Teilnahme von Ruth Schultz am Internationalen Forum

Ruth Schultz (Studiengang Schauspiel | Regie, Abschluss 2011) erhält als Teilnehmerin des Internationalen Forums 2011 im Rahmen der Berliner Festspiele ein Stipendium.

Das Internationale Forum ist ein zweiwöchiges, international ausgeschriebenes Programm für professionelle Theatermacher bis 35 Jahre, die künstlerisch im Bereich Schauspiel arbeiten. Es versteht sich als Plattform für einen umfassenden praktischen und theoretischen Austausch und beinhaltet neben den Workshops Besuche der Theatertreffen-Aufführungen sowie Werkstattgespräche. Das Workshop-Programm steht unter dem Motto „Check the Body. Theater Material Körper“ .

Das Internationale Forum 2011 findet vom 08. bis 22. Mai in deutscher Sprache statt.

Kompositionspreis 2011 der Stadt Stuttgart

Folkwang Alumnus Gordon Kampe gewinnt zum zweiten Mal

Der 56. Kompositionspreis der Landeshauptstadt Stuttgart geht an den Essener Komponisten Gordon Kampe für sein Werk "Gassenhauermaschinensuite" (2009).

Aus dem Juryurteil:
„… Kampes Musik [ist] reich an musikgeschichtlichen Anspielungen […], verbunden mit feinen Ironismen und überraschenden, geradezu grotesken Momenten, die eine immanente Theatralik freisetzen.“

Der Kompositionspreis der Stadt Stuttgart ist Deutschlands ältester Preis für Komponisten Neuer Musik, die beiden Gewinner erhalten jeweils 6000 Euro. Kampe wurde bereits 2007 mit dem Kompositionspreis ausgezeichnet.
Das Preisträgerkonzert findet im Februar 2012 statt.

Förderpreis der Stadt München

Für Folkwang Alumna Ute Klein

Ute Klein, Folkwang Alumna des Studiengangs Fotografie (Abschluss 2009), ist mit dem Förderpreis für Fotografie der Stadt München ausgezeichnet worden. Alle zwei Jahre verleiht die Stadt München insgesamt sechs Förderpreise für die Sparten Bildende Kunst, Architektur, Fotografie, Schmuck und Design. Mit den Preisen, die jeweils mit 6.000 Euro dotiert sind, werden herausragende junge Künstlerinnen und Künstler ausgezeichnet. Ziel der Auszeichnung ist es, die qualitätsvolle bisherige Arbeit der Preisträgerinnen und Preisträger hervorzuheben und ihren Werdegang zu unterstützen. Die Jury betrachtet bei ihren Nominierungen und Entscheidungen das gesamte bisherige Schaffen der Nominierten. Im Rahmen einer Ausstellung sind die Werke der Preisträger noch bis zum 17. April in der Städtischen Kunsthalle lothringer13 zu sehen. Das besondere Präsentationsformat setzt auf den interdisziplinären Dialog mit den anderen Sparten.