Erfolge der Folkwang Studierenden

Preise und Auszeichungen der letzten Jahre
_Studierende

Sony World Photography Award 2008

Natalie Bothur, Fotografie, ist für ihre Arbeiten mit einem Sony World Photography Award 2008 ausgezeichnet worden.

Zeitgenössische Deutsche Fotografie

Agata Madejska, Fotografie, erhält 2008 das Stipendium für „Zeitgenössische Deutsche Fotografie“ der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach -Stiftung. Das Stipendium ist mit 10.000 Euro dotiert und wird für die Dauer eines Jahres vergeben.

Folkwangpreis 2008

Die Gewinner der Folkwangpreise 2008 stehen fest:

Sparte Musik:
Robert Beck, Klarinette (Klasse Prof. M. Lindner)
Trio Image:
Gergana Gergova, Violine
Thomas Kaufmann, Violoncello
Pavlin Nechev, Klavier (alle Kammermusikklasse Prof. A. Reiner)

Sparte Darstellende Kunst:
Kerstin Ohlendorf (Kategorie Einzeldarsteller)
Franziska Marie Gramss (Kategorie Regie)

Sonderpreis zur Förderung junger Pianisten:
Kledia Stefani, Klavier (Klasse Prof. T. Engel)

Besondere Auszeichnung:
Olivier Thiery, Kontrabass (Klasse Prof. N. de Groot)

Jazz:
Juan Camilo Villa Robles, Bass (Klasse M. Schürmann-Delschen)

Alle Folkwangpreisträger 2008 zeigen ihr Können im Rahmen des alljährlichen Konzerts der Preisträger am Sonntag, 6. Juli in der Neuen Aula.

Max-Reinhardt-Preis

Die Essener Produktion „T-A-N-N-Ö-D“(nach der Krimigeschichte von Maria Schenkel) ist mit dem mit 10.000 Euro dotierten Max-Reinhardt-Preis des österreichischen Bundesministeriums für Kultur ausgezeichnet worden.
Den Preis erhielten die Studierenden des 4. Jahrgangs Sebastian Ganzert, Anastasia Gubareva, Alice von Lindenau, Jennifer Lorenz, Kerstin Ohlendorf und Matthias Thömmes „für die hohe Qualität, die sie uns mit ihrer selbstständigen Arbeit an Text, Konzept und Umsetzung gezeigt haben“, heißt es in der Jury-Laudatio von Gertrud Roll.

Köhler-Osbahr-Wettbewerb 2008

In der Sparte "Kammermusik" belegte das Trio Image-Gergana Gergova, Violine, Thomas Kaufmann, Violoncello und Pavlin Nechev, Klavier - den ersten Platz, gefolgt vom Trio Kayana - Yana Dukanova, Violine, Kai Schumacher, Klavier und Anna Reitmeier, Violoncello - auf dem zweitem Platz. Alle studieren Kammermusik bei Prof. Andreas Reiner.
In der Sparte "Klavier" gewann Min Jung Park (Klasse Prof. B. Bloch); den zweiten Platz teilen sich Yeon-Mi Jo (Klasse Prof. T. Engel) und Ekaterina Taratorina (Klasse Prof. B. Bloch).

Das Konzert der Preisträger des Köhler-Osbahr-Wettbewerbs fand am Sonntag, 8. Juni, ab 11 Uhr im Theater Duisburg statt.

Internationaler Klavierwettbewerb Jean Francaix

Beim Internationalen Klavierwettbewerb Jean Francaix im April in Paris hat Min-Jeong Jeon (Klasse Prof. T. Engel) den 4. Platz belegt.

Lions-Musikwettbewerb „Jugend spielt Klassik“

Johanna Buckard, Violine (Klasse Prof. P. Daniel) hat beim Lions-Musikwettbewerb „Jugend spielt Klassik“ 2008 im April den ersten Platz mit Auszeichnung belegt.
Den zweiten Platz in der Kategorie Violine errang Hideko Shibasaki (Klasse Prof. J. Klimkiewicz). Den dritten Platz belegte ebenfalls ein Folkwang Student, Christian Fritz, Klavier (Klasse Prof. Till Engel).

Neben einem Geldpreis werden die beiden Studierenden in diesem Jahr Preisträgerkonzerte mit den Bergischen Symphonikern sowie Kammerkonzerte spielen.

Ehrenmedaille der Janacek Akademie für Musik und Darstellende Kunst Brno

Marina Busse, Folkwang Professorin für praktische Theaterarbeit und Dekanin des Fachbereichs 3, hat am 16. April in Brünn die Ehrenmedaille der Janacek Akademie für Musik und Darstellende Kunst Brno erhalten. Diese Auszeichnung verleiht die tschechische Janacek Universität für besondere Verdienste. Sie ist eine Würdigung von Busses großem Engagement bei der Entwicklung internationaler Beziehungen zwischen Deutschland und Tschechien, insbesondere zwischen Essen, dem Sitz der Folkwang Hochschule, und Brünn . Intensive Kontakte zwischen den beiden Hochschulen bestehen schon seit einigen Jahren durch mehrere eingeladene Produktionen von Folkwang beim internationalen Theaterschulen Festival SETKÁNÍ/ENCOUNTER und einem gemeinsamen Shakespeare Projekt.

Walter Gerriets Stipendium

Lina Kukulukis-Suta (2. Semester Tanz) ist bei der Verleihung der Europäischen Forderpreise für junge Künstler der Europäischen Kulturstiftung Pro Europa mit dem Walter Gerriets Stipendium ausgezeichnet worden.
Sie erhielt die Auszeichnung im Rahmen der jährlichen Europäischen Kulturpreisverleihung, die dieses Jahr im April in Freiburg i. Breisgau stattfand, für ihr „großes künstlerisches und choreographisches Talent und ihre herausragenden Leistungen im Bereich Tanz“.
Lina Kukulukis-Suta wird ein Jahr lang mit 200 Euro im Monat unterstützt.

Grammy Awards 2008

John Goldsby, Folkwang Dozent für Jazz-Kontrabass, ist als Mitglied der WDR Big Band im Februar mit dem Grammy Award ausgezeichnet worden. Der Preis ging an zwei vom WDR in Auftrag gegebene und von der WDR Big Band eingespielte Produktionen in den Kategorien „Best Instrumental Arrangement“ und „Best Jazz Vocal Album“.

Für John Goldsby ist dies bereits der zweite Grammy: 1985 wurde die Filmmusik zu „Cotton Club“, die er als Bassist der Big Band mit einspielte, mit dem begehrten Award ausgezeichnet.

Landeswettbewerb Gesang (Musical) NRW 2008

Unter der Schirmherrschaft des Ministers Dr. Michael Vesper fand am 11. und 12. Oktober 2003 der Landeswettbewerb für Gesang (Musical) NRW im Theater Hagen statt. Die folgenden Preisträger sind Folkwang Studenten aus dem Studiengang Musical:

Wertung A: fortgeschrittenes oder abgeschlossenes Studium
Patrick Schenk (2. Preis), Ulrich Schrauth, Katja Uhlig (3. Preis)

Wertung B: mit begonnener Ausbildung
Kathrin Osterode (1. Preis) Schirin Kazemi (2. Preis)

Das Preisträgerkonzert findet am Sonntag, den 26. Oktober 2003 im Theater Hagen statt. Außerdem nehmen die Preisträger am Bundeswettbewerb Gesang/Musical teil, der vom 17. bis 21. November in Berlin stattfindet.

Best of NRW 2008

Jonas Gaube, Violoncello (Klasse Prof. C. Richter) wird im Herbst 2008 in der Reihe Best of NRW zwölf Mal in Nordrhein-Westfalen auftreten. Die Konzertreihe für junge hochbegabte Musiker aus NRW besteht seit 1999 und ist ein Gemeinschaftsprojekt der Kunststiftung NRW, der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung und des WDR. Die Konzerte werden vom WDR mitgeschnitten und gesendet.

Jonas Gaube ist außerdem bereits seit 2006 Stipendiat der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung.

SzólóDuó International Dance Festival

Die Folkwang Studentin Chikako Kaido (Aufbaustudium Solotanz) hat im Januar 2008 beim SzólóDuó International Dance Festival (Budapest) den “Best Solo Dance Performance Award“ für eine eigene Choreographie erhalten.

European Toshiba Design Award

2. Platz für Studierende des Studiengangs Industrial Design

Im Januar diesen Jahres haben die Studierenden des Studiengangs Industrial Design Markus Hammer, Deborah Taranto, Diana Elven, Sabrina Karthaus und Verena Simon den 2. Platz des European Toshiba Design Awards gewonnen und wurden mit einem Preisgeld von insgesamt 3000 Euro ausgezeichnet.

Die Preise wurden unter 140 Einreichungen von Hochschulen aus ganz Europa vergeben. Ausgeschrieben war der Entwurf eines neuen Corporate Designs für Klein-Elektronik-Artikel für den europäischen Markt. Die Studierenden sollten dazu für bestimmte Produkte eine neue und zeitgemäße Verpackung entwerfen.

Die Auszeichnung wurde im Toshiba European Headquarter in Neuss übergeben.

 

 

Studienförderung durch die Alfred & Cläre Pott-Stiftung

Beim Auswahlvorspiel am 30. Januar 2008 überzeugten vier Folkwang Studierende die Jury und werden somit durch die Alfred & Cläre Pott-Stiftung gefördert:

Filip Erakovic, Akkordeon (Klasse Prof. M. Miki)
Damyanka Ivanova, Violine (Klasse Prof. M. Mintchev)
Alexander Hadjiev, Fagott (Klasse Prof. M. Refardt)
Nikolaj Christov, Horn (Klasse Prof. F. Lloyd)

Die Stiftung stellt der Folkwang Hochschule jährlich ein Studienstipendium zur Verfügung. Dieses Stipendium soll besonders begabten und viel versprechenden Studierenden aus Mittel- und Osteuropäischen Ländern, die an der Folkwang Hochschule ihre Ausbildung absolvieren, die Finanzierung ihres Studienaufenthalts erleichtern. Das Stipendium richtet sich an Studierende des 1. bis 4. Semesters (maximal 23 Jahre).