Erfolge der Folkwang Studierenden und Alumni

Preise und Auszeichungen der letzten Jahre
_Studierende und Alumni

Klavier-Festival 2015 Rösrath

Mirela Zhulali gewinnt den Medenus-Preis für junge Pianisten

Mirela Zhulali (Klasse Prof. Till Engel) konnte sich beim Klavier-Festival 2015 in Rösrath in zwei Runden durchsetzen und erhält den mit 1500€ dotierten, und von den Eheleuten Inge und Dieter Medenus geförderten, 1. Preis.

Mit dem Preis ist weiterhin ein Konzert am 26.12.2015 im Schloss Eulenbroich in Rösrath verbunden.

Künstlerförderung im Cusanuswerk

Lucia Tollens und Ludwig Kuffer in Förderprogramm aufgenommen

Lucia Tollens (Master of Photography Studies and Practices) und Ludwig Kuffer (Studiengang Fotografie) erhalten ab 2015 die Künstlerförderung des Cusanuswerks. Das Cusanuswerk ist eines der zwölf Begabtenförderungswerke in Deutschland, vergleichbar mit dem Förderprogramm der Studienstiftung des Deutschen Volkes.

In diesem Jahr hatten sich 43 junge Künstlerinnen und Künstler aus allen Kunsthochschulen Deutschlands um die Studienförderung des Cusanuswerkes beworben. Im Rahmen der gemeinsamen Ausstellung KUNSTHOCH 43 präsentierten sie im März ihre Arbeiten in der Galerie der Universität der Künste Berlin.

Deutscher Musikwettbewerb 2015

Kirstin Niederstraßer und Cicerone Ensemble mit Stipendium honoriert

Kirstin Niederstraßer (Master Instrumentalausbildung Schwerpunkt Duo | Saxophon) – Kategorie Saxophon und das Cicerone Ensemble (Thomas Wormitt, Traversflöte (Master Professional Performance) / Adrian Cygan, Barockcello (Master Instrumentalausbildung) / Andreas Gilger, Cembalo (Bachelor Instrumentalausbildung) – Kategorie Ensembles für Alte Musik haben beim Deutschen Musikwettbewerb 2015 des Deutschen Musikrats in Lübeck am 26. März 2015 ein Stipendium für ihre außerordentliche Leistung erhalten und wurden für die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler vorgeschlagen.
 
Seit 40 Jahren steht der vom Deutschen Musikrat ausgeschriebene Preis des
Deutschen Musikwettbewerbs für die kontinuierliche Förderung musikalischer
Spitzentalente. Der erfolgreiche Abschluss des Wettbewerbs bildet für die Preisträger und Stipendiaten gleichzeitig den Ausgangspunkt für attraktive und langfristig angelegte Förderprogramme des Deutschen Musikrates.

8. Internationalen Telemann-Wettbewerb

Clara Geuchen gewinnt 3. Preis

Beim 8. Internationalen Telemann-Wettbewerb im März 2015 hat Clara Geuchen (Bachelor Instumentalausbildung | Oboe, Klasse Prof. Niesemann) mit der Barockoboe den 3. Preis gewonnen.

73 Musikerinnen und Musikern aus 23 Ländern traten bei dem Wettbewerb an. Weitere Informationen zum Internationalen Telemann-Wettbewerb: www.telemann.org

Mikropolis mit dem Petra Meurer Förderpreis ausgezeichnet

Inszenierung unter Leitung von Folkwang Alumna Paula Gendrisch

Das Stück Mikropolis wurde in Dortmund bei den Petra Meurer Theatertagen Anfang März 2015 mit dem Petra Meurer Förderpreis ausgezeichnet.

Es entstand 2014 unter Leitung von Physical Theatre Alumna Paula Gendrisch im Rahmen des ersten studentischen Folkwang LABs "Freies interdisziplinäres Arbeiten im gesellschaftlichen, politischen Zusammenhang".

Mikropolis ein energiegeladener Theaterabend, ein Hybrid aus Physical Theatre, Tanz und Konzert. Auf einer Bühne voller von der Decke baumelnder Mikros fragen die Studierenden: „Wo stehen wir in der digitalen Welt? Immer ist sie da, die Möglichkeit sich zu veräußern. Immer haben wir es bei uns, unser zweites digitales Ich.“ Beteiligt waren Studierende aus dem Physical Theatre, Tanz, Jazz, Komposition, Schauspiel und die Bochumer Band Die Freedes.

  • Konzept und Künstlerische Leitung: Paula Gendrisch
  • Von & Mit: Paula Gendrisch, Veronika Heisig, Max Wallmeier, Manuel Lindner.
  • Vasko Damjanov, Band: Die Freedes (Tim Lorenz, Toto Heymann, Pippo Bracht) feat: Moritz Götzen, Florian Boos, Robin Heimann. Live-Elektronik: Raphael Schlag.
  • Künstlerische Mitarbeit/Outside Eye: Linus Ebner, Lea Kallmeier, Sabeth Dannenberg
  • Gefördert durch: NRW Kultursekretariat, Folkwang LAB, Kulturbüro der Stadt Bochum

Mehr Informationen zum Preis unter:www.petrameurerpreis.net

The Hague International Piano Competition 2015

Guilin Yang erhält 1. Preis in Den Haag

Guilin Yang (Klasse Prof. Henri Sigfridsson) hat bei der The Hague International Piano Competition 2015 in der Kategorie C den ersten Preis gewonnen. Damit konnte sie sich in zwei Runden gegen 65 andere TeilnehmerInnen aus 17 Nationen durchsetzen.

Gustav Mahler Jugendorchester

Folkwang Kontrabassklasse erfolgreich

Fünf Studierende der Folkwang Kontrabassklasse von Prof. Niek de Groot haben das jährliche Probespiel beim Gustav Mahler Jugendorchester gewonnen: Marta Fossas, Dennis Pientak BaM, Heide Rahkonen BaM, Elvis Cara BaM (alle B.A. Instrumentalausbildung) und Giorgi Kvlividze (Master Professional Performance) sind damit auf die Reserveliste aufgenommen worden und warten auf eine Einladung für kommende Projekte rund um Ostern und im Sommer 2015.

 

 

Bilbao-Bizkaia International Singing Competition

Kyubong Lee gewinnt dritten Preis

Folkwang Student Kyubong Lee (M.Mus. Voice Performance, Klasse Prof. Millgramm) konnte sich bei der Bilbao-Bizkaia International Singing Competition gegen die Mitbewerber durch setzen und erreichte den mit 4.500€ dotierten dritten Preis. 

Der Wettbewerb fand zum ersten Mal 1984 statt und ist Mitglied der World Federation of International Musical Competitions.

Folkwang Alumnus erhält Förderpreis

David Pollmann von der Kunstausstellung "Die Grosse" NRW Düsseldorf 2015ausgezeichnet

Folkwang Alumnus David Pollmann wurde für seine Performance "YUKO & VORTEX" von der Kunstausstellung "Die Grosse" Kunstausstellung NRW Düsseldorf 2015 mit dem mit 3.000€ dotierten Förderpreis ausgezeichnet. Damit konnte sich David Pollmann gegen etwa 130 KünsterInnen in den Sparten Malerei, Grafik, Plastik, Objekt, Installation, Foto und Video durchsetzen.

Seit 1906 präsentiert die Kunstausstellung "Die Grosse" regelmäßig Künstlerinnen und Künstler in Düsseldorf. Sie ist die größte von KünstlerInnen für KünstlerInnen organisierte Kunstausstellung in Deutschland.

Folkwang Alumnus erhält den Preis der Deutschen Schallplattenkritik

Dominik Susteck für seine Hölsky-Orgel-CD ausgezeichnet

Folkwang Alumnus Dominik Susteck (Orgel) wurde für seine CD "...wie ein gläsernes Meer, mit Feuer gemischt..." mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet und erscheint somit auf der Bestenliste 4/2014.

"[...] Susteck erschließt ein Reich grenzenloser Möglichkeiten in Klang und Ausdruck für die Musik und das Instrument im Orgelsolo-Stück '…und ich sah wie ein gläsernes Meer, mit Feuer gemischt...'. Im Zusammenspiel mit der Geigerin Sabine Akiko Ahrendt ('Efeu') und dem Schlagzeuger Jens Brülls ('Dunkel') kommt in weiteren Werken die Dimension des Dialogs hinzu. Kontrast oder Übergang, drängende Deklamation oder Verweigerung: Hölszkys Stücke geraten den drei Künstlern zu spannungsgeladenen Klangdramen."

Förderpreis Musik der Stadt Düsseldorf

Sopranistin Irene Kurka ausgezeichnet

Die Sopranistin Irene Kurka (Master of Arts "Musik des Mittelalters") wird am 9. Dezember mit dem mit 4000 Euro dotierten Förderpreis der Stadt Düsseldorf 2014 ausgezeichnet.

Die Jury begründet die Verleihung damit, dass Irene Kurka als Solistin in verschiedenen Ensembles [...] und bedeutenden Neue-Musik-Aufführungen mitwirkt. "Ihre ganz hervorragenden sängerischen Qualitäten stellt sie immer wieder unter Beweis, insbesondere auch bei zahlreichen Uraufführungen von namhaften Komponisten."
Irene Kurka ist eine bereits etablierte Sängerin, die sich bis dato vornehmlich mit Zeitgenössischer Musik und Jazzgesang beschäftigt hat und nun seit einem Jahr Theorie und Praxis der mittelalterlichen Musik an der Folkwang Universität der Künste studiert.

Sebastian Gisi mit DAAD-Preis ausgezeichnet

Folkwang Student erhält Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender

Sebastian Gisi (5. Semester, Studiengang Physical Theatre) ist mit dem DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender an deutschen Hochschulen ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung ist mit 1.000 Euro dotiert und wird seit 1995 einmal pro Jahr vom Deutschen Akademischen Austauschdienst aus Mitteln des Auswärtigen Amtes vergeben.

Sebastian Gisi zeichnet sich durch sein beispielhaftes Engagement im Studium aus. Als Assistent internationaler Produktionen und bei der Konzeption interdisziplinärer Projekte übernahm und übernimmt er bereits im Studium Verantwortung in der künstlerischen Praxis, so das Folkwang Rektorat in der Begründung für die Nominierung. Zuletzt engagierte Gisi sich als Regieassistent der internationalen Performance „Dissolved – the Uncanny Valley“, realisiert von Florian Feigl. Die Performance wurde simultan in Berlin und London gezeigt.

38. Internationaler Maria Callas Grand Prix

Kyubong Lee erhält zweiten Preis

Kyubong Lee (Master Voice Performance bei Prof. Millgramm) hat beim 38. Internationalen Maria Callas Grand Prix im der Sparte Oper den zweiten Preis erhalten. Die Final-Runde und die Preisverleihung fand am 11. Oktober 2014 in der Nationaloper von Griechenland statt.

Der Preis wird organisiert vom Internationalen Kulturzentrum ATHENAEUM und der Michael Cacoyannis Stiftung mit freundlicher Unterstützung der Nationaloper von Griechenland.

Weitere Informationen unterhttp://www.grandprixmariacallas.com/en/

VI. Internationales SoloDuo Tanzfestival

Jan Möllmer und Tsai-Wei Tien erhalten den Newcomer Award
sowie den Audience Award

Folkwang-Alumnus Jan Möllmer (B.A. Tanz 2014) und Folkwang-Alumna (B.A. Tanz 2011) wurden für ihr Tanzduett "The man" am 27.9.2014 beim VI. Internationalen SoloDuo Tanzfestival in Köln sowohl mit dem Newcomer Award als auch mit dem Audience Award ausgezeichnet. Damit konnten sie sich die beiden Folkwang Tanzstudio-Tänzer mit Choreografie und Tanz gegen 19 andere Ensembles behaupten.

In der Begründung der Jury heißt es: "Die Bandbreite von „modern dance“, Tanz, Theater und Pantomime vereint in einer Erzählung. Eine Performance mit klarem Blick für Komposition und choreografischen Fähigkeiten."

George Enescu Festival 2014

Wonhee Bae gewinnt 3. Preis in Rumänien

Wonhee Bae (Klasse Prof. Garlitsky) erreichte beim diesjährigen George Enescu Festival im Bereich Violine den mit 5000 Euro dotierten 3. Preis und konnte sich damit in fünf Runden gegen 66 andere Bewerber durchsetzen. Der Wettbewerb fand in Bukarest vom 6. bis zum 27. September 2014 statt.

Das George Enescu Festival wird seit 1958, etwa drei Jahre nach dem Tod des französischen Komponisten und Namenspatrons George Enescu durchgeführt. Die Jury setzt sich aus renommierten Musikern aus Frankreich, Spanien, USA, Deutschland, Russland u.a. Ländern zusammen.