Klaus Borkens

_Akrobatik, Akrobalance
_Fachbereich 3

Jede Form der Kommunikation auf der Bühne, ob solistisch, im Duo oder in der Gruppe, läßt sich als Partnerarbeit (als ein physischer Dialog, als Pas-de-deux) auffassen – ein ständiger Aus-tausch, Reflexion, Dialog mit sich, seinem Körper, seinem (Bühnen-, Tanz-, Aktions-) Partner und sei-nem Umfeld (Raum, Objekt, Text). Sie findet ihren Ausdruck in einem aktiven, körperlichen und mentalen ‚in Relation setzen’.

_E-Mail: > klaus.borkens(at)folkwang-uni.de
_Tel.: +49 (0) 201_6481919 (privat)
_Privatadresse: Max Keith Straße 64 | 45136 Essen

Lebenslauf

Klaus Borkens, geboren 1956 in Gelsenkirchen, ist Performer, Artist, Tänzer und immer auch Pädagoge seiner eigenen Vorstellungen einer künstlerischen Arbeit mit dem Körper. Aber erst in seinem zweiten Lebenslauf. Den ersten beschloss er mit einem Studium der Wirtschaftswissenschaften und Dipl.-Pädagogik.

Seine künstlerischen Ambitionen entdeckte er erst sehr spät. Mit 27 Jahren waren ihm die üblichen (Aus-)Bildungswege verwehrt. Sein künstlerisches Handwerkszeug hat er sich durch die Beteiligung an Projekten/Produktionen erworben und in ergänzenden Fortbildungen gefestigt. So begann die künstlerische Arbeit von Klaus Borkens sowohl im Bühnen- als auch Sozialbereich als Artist und Spieler im Kleinkunstsektor. Die kreative Neugier und die Frage, wie das Spiel eines Jongleurs den Bühnenraum reichhaltiger nutzen kann, führten ihn in die Welt des Körper- und Maskentheaters. Kombinationen mit den Ausdrucksmitteln des zeitgenössischen Tanzes folgten. In allen diesen praktischen Arbeiten wurden seine Vorstellungen eines spartenübergreifenden Wirkens geformt und in der Zusammenarbeit mit anderen KünstlerInnen weiterentwickelt.

Verschiedene Auftrags- und Eigenproduktionen durch u.a. von ihm (mit-)gegründeten Gruppen (u.a.: Klabauter Comedy Crew, Bal Paradox, Circustheater Mücke, Three Hung Guys, Artistik Dance, Teatrino Gargoyle) wurden in diesem Sinne genauso konsequent betrieben, wie die choreografische Arbeit für andere Gruppen.

 

  Klaus Borkens